Richter: AT&T ist im Fall des 24 Mio. US-Dollar SIM-Swaps nicht schuldig

Der leitende Richter des Falls Terpin gegen AT&T – ein Rechtsstreit in Bezug auf gestohlene Krypto-Daten per SIM-Swap, der seit einem Jahr andauert – hat den Antrag abgelehnt, berichtet die Nachrichtenagentur TheBlock am 26. Juli.

Wie Cointelegraph zuvor berichtete, reichte Terpin im August letzten Jahres eine Klage gegen AT&T ein, da er der Ansicht ist, dass der Telekommunikationsriese Hackern Zugang zu seiner Telefonnummer verschafft hat, was zu einem schweren Kryptodiebstahl führte. Anfang dieses Monats hat der Bundesrichter, der den Fall überwacht, auch den Antrag des Telekommunikationsgiganten auf Entlassung abgelehnt

Laut Bericht wies der Richter alle Klagegründe in der Beschwerde zurück – mit Ausnahme einer Feststellungsklage – mit einer Einspruchsfrist von 20 Tagen. 

Das Gericht stellte Berichten zufolge fest, dass AT&T, obwohl der Kläger Recht hatte, solche kriminellen Handlungen hätte vorhersehen sollen: „Mr. Terpin kann die Ursache nicht ausreichend geltend machen. Mr. Terpin kann keine plausible Verbindung von dem Zugang der Hacker zu seiner Telefonnummer und den verlorenen 24 Mio. US-Dollar und darlegen." Rechtsanwalt Stephen Palley kommentierte in dem Artikel:

"Ich vermute, dass der Kläger in der Lage sein wird, die Entscheidung in einer Revision zu ändern."

Palley erklärt, dass der Grund für diese Entlassung zwar mit einer wahrscheinlichen Revision geklärt werden kann, es jedoch noch abzuwarten bleibt, ob AT&T zeigen kann, dass die Schäden durch unabhängige kriminelle Handlungen Dritter verursacht wurden. Zuletzt wies er auch darauf hin:

„Es scheint ziemlich erstaunlich, dass ein hoch entwickelter Kryptoinhaber so viel Krypto in einer Vermittlungsstelle belässt und weiterhin die SMS-Zwei-Faktor-Authentifizierung mit einem Telefon verwendet, das bereits kompromittiert wurde. Das ist keine Entschuldigung für AT&T, aber Sie können das Argument sehen, das sie vorbringen werden. "

Wie Cointelegraph im Mai berichtete, gab auch Sean Coonce, Engineering Manager beim Krypto-Aufbewahrungsdienst BitGo, bekannt, dass er Opfer eines SIM-Swap-Hacks geworden ist.