Australien: Krypto-Börse Bitcoin.Com.Au ernennt Ex-Manager von PricewaterhouseCoopers zum CEO

Die australische Krypto-Börse bitcoin.com.au hat den Ex-Manger des Beratungsriesen PricewaterhouseCoopers (PwC) Ben Ingram zum neuen CEO ernannt, berichtet Business Insider Australia am heutigen 12. Juli.

Ingram war als Direktor für die digitale Strategie bei PwC verantwortlich gewesem und hat das Unternehmen im März dieses Jahres verlassen.

Business Insider Australia schreibt, dass Ingrams Arbeit bei bitcoin.com.au sowohl die Verbesserung der Handelsfunktionalität der Börse als auch die Ausweitung kryptobasierter Finanzprodukte auf den traditionellen Markt umfasst. 

Ingram erwähnte insbesondere die Einführung von Krypto-Investmentprodukten, etwa im Bereich der Altersvorsorge. Er bemerkte auch, dass die Entstehung von kryptofokussierten Fonds "vielleicht eine Absicherung gegen schlecht verwaltete Zentralbankwährungen sein könnte".

Ingram teilte Business Insider Australia mit, dass bitcoin.com.au mehr als ein Gateway-Service als eine umfassende Krypto-Börse angesehen werden könne, da es die Möglichkeit bietet, am selben Tag in Bitcoin (BTC) einzusteigen und wieder auszusteigen.

Bitcoin.com.au bietet derzeit Transaktionen in Bitcoin und Ethereum (ETH) an. ETH wurde im März hinzugefügt, und Ingram deutete an, dass die Firma in Zukunft weitere Kryptowährungen unterstützen möchte

Ingram äußerte auch sein persönliches Interesse an der Technologie hinter Kryptowährungen und erklärte Business Insider, dass die "Kernprämisse der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) eine sehr große Attraktivität hat. Auch wenn die technischen Möglichkeiten derzeit nicht ausreichen, denke ich, dass sich die Menschen [damit] durchsetzen werden". Er sagte:

"Wir wissen, dass diese Technologie keine Sackgasse darstellt. Der Entwicklungspfad ist noch nicht vollständig festgelegt, aber ich denke, es gibt genug Beweise dafür, dass es einen Pfad gibt."

Ingram ist nicht der erste Wall Street-Manager, der sich der Krypto-Sphäre anschließt. Seit diesem Frühjahr findet offenbar ein verstärkter Exodus von den traditionellen Finanzmärkten in dden Krypto-Bereich statt.

Seit März ist über bitcoin.com.au der Kauf von BTC und ETH gegen Bargeld an 1.200 Kiosken in ganz Australien möglich.

Australien, das die Praxis der Doppelbesteuerung von Kryptowährungen im Juli 2017 beendet hat, wird von einigen als ein wachsender Kryptowährungs-Hub angesehen. Die Regierung hat kürzlich einen Vertrag über 740 Millionen Dollar mit IBM unterzeichnet, um Blockchain und andere neue Technologien zur Verbesserung der Datensicherheit einzusetzen.