Austrian Blockchain Center und FS Blockchain Center werden Gründungsmitglieder der International Token Association

Das Austrian Blockchain Center und das Frankfurt School Blockchain Center werden die Token-Standardisierungsorganisation ITSA vom Start ab als assoziierte Mitglieder unterstützen, wie der Verband am 18. März und am 4. April auf seiner Webseite bekanntgab.

Die noch in Gründung befindliche International Token Standardization Association (ITSA) fördert nach eigener Auskunft die “Entwicklung und Umsetzung eines Standardansatzes zur Identifizierung, Klassifizierung und Analyse von Blockchain- und DLT-basierten kryptographischen Token”.

Als in Deutschland eingetragener Verein ohne Gewinnabsicht will die ITSA ein auf dem Vorbild der International Securities Identification Number (ISIN) aufbauendes System mit einer International Token Identification Number (ITIN) entwickeln. Ergänzt werden soll dieses durch das Klassifizierungsschema International Token Classification (ITC) für Krypto-Token jeder Art sowie durch die International Token Database (Tokenbase) als standardisierter Datenprovider.

Das zur Privathochschule Frankfurt School gehörende Blockchain Center engagiert sich durch Forschung und Lehre, durch die Beteiligung an Test-Projekten und die Ausrichtung von Events für die Verbreitung der Blockchain-Technologie.

Das zur WU Wien gehörende Austrian Blockchain Center ist ein von der österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) gefördertes Kompetenzzentrum unter Beteiligung 21 wissenschaftlicher Einrichtungen, 54 Unternehmen und 17 weiteren assoziierten Mitwirkenden.