Mining-Firma steigt um auf Kundenbindungs-Branche

Die Long Blockchain Corp, der Getränkehersteller, der auf Blockchain umgesattelt hat, hat heute angekündigt, erneut die Branche zu wechseln. Neuer Geschäftsbereich ist die Kundenbindungsparte, wie die lokale Nachrichtenagentur Long Island Business News am 31. Juli berichtete.

Die in New York sitzende Firma war starker Volatilität ihres Aktienkurses ausgesetzt, nachdem sie sich unerwarteterweise im Januar von ‚Long Island Iced Tea‘ in Long Blockchain umbenannt hatte. Auch in ihrem neuen Geschäftsfeld soll die sogenannte „Distributed-Ledger-Technologie“ (DLT) zum Einsatz kommen.  

Der Betrieb soll dabei über eine Tochterfirma namens Stran Loyalty Group laufen, da der Geschäftsführer von Long zurückgetreten ist.

Marken und Unternehmen merken, wie wichtig treue Kunden sind, da diese nicht nur mehr Produkte kaufen, sondern auch öfters”, so  Geschäftsführer Andy Shape in der Pressemitteilung:

„Eine stärkere Kundentreue zu schaffen, indem die Kunden in entsprechende Programme eingebunden werden, die durch technologische Innovation gestützt sind, das ist der Schlüssel für Wachstum und Skalierbarkeit.”

Seit der 180°-Drehung auf Blockchain, waren die Erfolge des Unternehmens bisher eher durchwachsen. Wie Cointelegraph berichtet hatte, wurde Long Blockchain im April offiziell aus dem Nasdaq genommen, auf Grund niedriger Marktkapitalisierung.

„Ziel unserer Firma ist es, den bestehenden Kundenbindungsmarkt als einen Katalysator zu nehmen, um disruptive Technologien, wie die Distributed-Ledger-Technologie, in der Branche zu etablieren, während wir Umsatz und Glaubwürdigkeit aus dem traditionellen Treue-Geschäft generieren.“, so die Pressemitteilung weiter und schließt mit einem eher merkwürdigen Vorbehalt:

„Es gibt keinerlei Garantie, dass das Unternehmen bei der Entwicklung oder Kommerzialisierung einer solchen Technologie Erfolg haben wird.“

Der Markteintritt von Long Blockchain verläuft nicht ohne Konkurrenz, da es in der Kundenbindung schon verschiedenste bestehende Firmen gibt, die die fragmentierte Kundenbindungsbranche per Blockchain optimieren wollen.