Binance Krypto-Wallet unterstützt ab sofort XRP und Kreditkarten

Die Trust Wallet, die offizielle Wallet der Kryptobörse Binance, ermöglicht ab sofort Krypto-Einkäufe per Kreditkarte, gleichsam wird zukünftig auch der XRP-Token von Ripple unterstützt. Das Unternehmen hat die beiden neuen Funktionen in einer Pressemitteilung bekanntgegeben, die Cointelegraph am 12. März zugespielt wurde.

Trust Wallet wurde im vergangenen Juli durch die erste öffentliche Übernahme von Binance aufgekauft.

Wie es in der Mitteilung heißt, können die Nutzer der Wallet damit nun XRP-Tokens schicken, empfangen und austauschen. Die gleichen Funktionen bietet Trust Wallet bisher schon für die Kryptowährungen Bitcoin (BTC), Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) und Bitcoin Cash (BCH) sowie für die Tokens ERC20, ERC223 und ERC721 an.

Durch eine Partnerschaft mit dem Zahlungsdienstleister Simplex können über die Wallet jetzt auch die Kryptowährungen XRP, BTC, BCH, LTC und ETH per Kreditkarte oder Bankkarte gekauft werden.

Des Weiteren wird in der Pressemitteilung noch der kürzliche Start der Software-Schnittstelle Trust Wallet Core betont, die Entwicklern ermöglichen soll, ihre eigenen Apps und Wallets an das System von Trust Wallet anzubinden, wodurch auch neue Blockchains hinzugefügt werden können, wie Firmengründer Viktor Radchenko erklärt.

Ende Januar hatte Binance — die weltgrößte Kryptobörse und gleichzeitig Besitzer von Trust Wallet — ihrerseits eine künftige Unterstützung von Kreditkarten und Bankkarten angekündigt, die ebenfalls durch Simplex abgewickelt wird.

Wie Cointelegraph außerdem im Februar berichtet hatte, soll die Trust Wallet zusätzlich auf der dezentralisierten Handelsplattform Binance DEX integriert werden. Diese läuft derzeit über die Binance Chain, dem eigenen Blockchain-Testnetzwerk, das Binance vergangenen Monat vorgestellt hatte.

Im November wurde bekannt, dass die dezentralisierte Kryptobörse Bhex 15 Mio. US-Dollar Investitionskapital generieren konnte, wobei die großen Kryptobörsen Huobi und OKCoin zu den vermeintlichen Geldgebern gehören.