JPMorgan-Stratege: Bitcoin könnte für Wall Street wieder interessant werden

Der globale Marktstratege bei JPMorgan Nikolaos Panigirtzoglou sagt, dass Bitcoin (BTC) für die Wall Street erneut interessant werden könnte. Das geht aus einem Artikel von CNBC vom 6. Februar hervor.

"Die Stabilität, die wir derzeit auf dem Kryptowährungsmarkt sehen, schafft die Voraussetzungen für eine stärkere Beteiligung institutioneller Investoren in der Zukunft", so Panigirtzoglou. "Der Kryptowährungsmarkt war ein neuer Markt. Er durchlief eine Blasenphase und platzte."

Panigirtzoglou prognostiziert, dass Unternehmen erneut Interesse an Kryptowährungen zeigen werden, da die Stabilität auf dem Markt wächst und die Blockchain-Technologie, die hinter dem Bitcoin steckt, immer wichtiger wird. Er fügte hinzu, dass das erneute Interesse an Bitcoin noch Jahre entfernt sein könnte, da die Regulierungsbehörden das Potenzial der Kryptowährung "etwas langsam erkennen".

Viele haben vorhergesagt, dass ein verstärktes Engagement seitens der institutionellen Investoren von der Wall Street das dringend benötigte Kapital in den Kryptowährungsraum bringen würde, insbesondere nach dem Bärenmarkt im Jahr 2018. Im Juni 2018 sagte der Mitbegründer von Cardano (ADA) Charles Hoskinson, dass der Eintritt der Wall Street in den Sektor "Mehrere Billionen US-Dollar" einbringen würde.

Ende des letzten Jahres gab es jedoch einige Berichte, die darauf hindeuten, dass die Wall Street ihre Kryptopläne verschoben hat, da der Bärenmarkt weiter zurück geht. Ende Dezember berichtete Bloomberg, dass große Unternehmen aus dem Finanzsektor, wie etwa der Bankenriese Goldman Sachs, der multinationale Finanzdienstleister Morgan Stanley und der Bankenkonzern Citigroup Inc. ihre Kryptoprojekte bis auf Weiteres eingestellt haben.

Der Twitter-CEO Jack Dorsey ist weiter optimistisch hinsichtlich der Zukunft von Bitcoin, da er offenbar die einzige Kryptowährung sei, die er besitze. Dorsey sagte, dass Bitcoin eine "große Marke" sei. Er sagte außerdem: "Bitcoin ist widerstandsfähig. Bitcoin hat Prinzipien. Bitcoin entstammt den Internet-Idealen."

Dorsey ging sogar so weit und behauptete, dass Bitcoin innerhalb eines Jahrzehnts die einzige Währung der Welt sein werde. Weiterhin sagte er: "Die Welt wird letztendlich eine einzige Währung haben, das Internet wird eine einzige Währung haben. Ich persönlich glaube, dass das Bitcoin sein wird."