Bitcoin fällt unter 7.150 Euro: Aktien volatil

Dienstag, 4. Juni -  Praktisch alle Top-Kryptowährungen haben heute ein Minus verzeichnet. Es gab eine Korrektur auf dem gesamten Markt, bei der Bitcoin (BTC) wieder unter 8.000 US-Dollar (7.121 Euro) gefallen ist, wie aus Daten von Coin360 hervorgeht.

Marktvisualisierung

Marktvisualisierung von Coin360

Nachdem Bitcoin Ende Mai über die psychologisch wichtige Schwelle von 9.000 US-Dollar (8.011 Euro) ausgebrochen ist, hat er in den darauf folgenden Tagen allmählich nach unten korrigiert. Bei Redaktionsschluss lag der Top-Coin bei 7.950 US-Dollar (7.076 Euro). Damit ist er über den Tag um etwa 6,7 Prozent gefallen und hat damit auch laut CoinMarketCap seinen festen Halt verloren, den er bei 8.000 US-Dollar (7.121 Euro) hatte.

Der starke Einbruch von Bitcoin begann heute sehr früh. Der Coin ist von etwa 8.500 US-Dollar (7.566 Euro) um Mitternacht bis 1:00 Uhr (UTC+1) schnell auf rund 8.000 US-Dollar (7.121 Euro) gefallen. Die Kryptowährung hat ein Tagestief von etwa 7.865 US-Dollar (7.000 Euro) erreicht. Bis Redaktionsschluss hat sie sich wieder ein wenig gefangen.  

Über die Woche betrachtet ist er 8,78 Prozent im Minus.

Bitcoin 24-Stunden-Kurschart

Bitcoin 24-Stunden-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Ether (ETH), der größte Altcoin nach Marktkapitalisierung, verzeichnete ein Minus und fiel um 6,36 Prozent über den Tag. Bei Redaktionsschluss lag er bei 247 US-Dollar (220 Euro). Ether hat heute mit dem Rückgang von Bitcoin korreliert und verzeichnete während der sehr frühen Handelszeiten entsprechend ebenfalls Verluste. Über die Woche betrachtet hat der Altcoin eine auf und absteigende Volatilität verzeichnet. Am 30. Mai ist er über 285 US-Dollar (254 Euro) ausgebrochen. Dann gab es eine starke Korrektur bis auf 250 US-Dollar (223 Euro). Nun hat er die Spanne zwischen 260 US-Dollar (231 Euro) und 270 US-Dollar (240 Euro) zurückerobert.

Über die Woche hat Ether ein Minus von 8,7 Prozent verzeichnet.

Ether 7-Tage-Kurschart

Ether 7-Tage-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

XRP hat einen Rückgang von 7 Prozent über den Tag verzeichnet und liegt bei Redaktionsschluss bei 0,41 US-Dollar (0,36 Euro). Während sich XRP auf dem XRP-BTC-Chart behaupten konnte, hat er in den letzten 24 Stunden gegenüber dem US-Dollar stark an Wert verloren. Über die Woche betrachtet hat XRP ein Minus von 3,53 Prozent verzeichnet.

XRP 7-Tage-Kurschart

XRP 7-Tage-Kurschart. Quelle: CoinMarketCap

Unter den Top-10-Kryptowährungen sind alle bei Redaktionsschluss im Minus. Einzige Ausnahme hierbei bildet der achtgrößten Coin Bitcoin SV (BSV), der über den Tag einen Zuwachs von 3 Prozent verzeichnete und bei 221 US-Dollar (197 Euro) lag.

Der größte Verlierer innerhalb von 24 Stunden war EOS (EOS) mit einem Minus von 9,36 Prozent. Bei Redaktionsschluss lag er bei 6,70 US-Dollar (5,96 Euro). Bitcoin Cash (BCH), Litecoin (LTC) und Stellar (XLM) haben alle jeweils zwischen 7 und 8 Prozent über den Tag verloren.

In den Top 20 gibt es ebenfalls nur Verluste. Tezos (XTZ) auf Platz 18 hat mit 10,25 Prozent den höchsten Verlust erlitten. Bei Redaktionsschluss lag er bei 1,31 US-Dollar (1,17 Euro). Tron (TRX), IOTA (MIOTA), NEO (NEO) und NEM (XEM) verzeichneten alle ein Minus zwischen 8 und 10 Prozent über den Tag.

Ethereum Classic (ETC) und Dash (DASH) haben hingegen leichtere Verluste zwischen 4,2 Prozent und 5,5 Prozent erlitten.

Bei Redaktionsschluss liegt die Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen bei rund 254,29 Mrd. US-Dollar (226,35 Mrd. Euro). Im Vergleich dazu lag das Wochenhoch am 30. Mai bei 286,55 Mrd. US-Dollar (255,07 Mrd. Euro). Die Bitcoin-Dominanz liegt bei 55,8 Prozent.

Gesamtmarktkapitalisierung aller Kryptowährungen

Gesamtmarktkapitalisierung Kryptowährungen. Quelle: CoinMarketCap

Laut Daten, die von der US-Regulierungsbehörde CFTC gestern veröffentlicht wurden, hat die Anzahl der offenen Kontrakte für die Bitcoin (BTC)-Futures der Chicago Mercantile Exchange (CME) ein Allzeithoch für die Woche vom 27. Mai bis 3. Juni erreicht.

Das Analytikunternehmen Delphi Digital hat hingegen behauptet, dass Bitcoin schwächere traditionelle Risiko-Vermögenswerte übertroffen habe. Letztere standen angesichts der nachlassenden Stimmung für das Wirtschaftswachstum im Jahr 2019 und des Handelskriegs zwischen den Vereinigten Staaten und China unter Verkaufsdruck.

Die US-Aktienindex-Futures haben heute Morgen etwas höher eröffnet. Die Dow-Futures sind bis 01.45 Uhr ET um 9 Punkte gestiegen. Das deutet auf eine positive Öffnung von mehr als 52 Punkten hin, so CNBC. Futures auf S&P und Nasdaq verzeichneten ähnlich leichte Zuwächse.

Gestern enthüllte der Präsident der Notenbank von St. Louis James Bullard, dass eine Zinssenkung der USA in Anbetracht der Risiken für das Wirtschaftswachstum durch internationale Handelsfehden sowie durch eine schwache inländische Inflation "bald gerechtfertigt sein" könnte.