Kursanalyse, 4. Mai: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, Stellar, Litecoin, Cardano, IOTA, EOS

Die hier geäußerten Ansichten und Meinungen sind ausschließlich die des Autors und spiegeln nicht unbedingt die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jede Investition und jede Handelsentscheidung ist mit Risiken verbunden. Sie sollten eigene Recherchen durchführen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Die Marktdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt.

Mit Goldman Sachs steigt jetzt eine der größten Investmentbanken der Welt ebenfalls in den Handel mit Kryptowährungen ein. Ausschlaggebend hierfür war die stark zunehmende Kundennachfrage.

Dies ist selbstverständlich ein sehr positives Zeichen für die Zukunft des Kryptomarkts. Ähnliche Wirkung hat auch die Meldung, dass Analysten von Black Rock, einem amerikanischen Global Investment Unternehmen, die Firma verlassen, um in einen Blockchain orientierten Venture Capital Fonds zu investieren. Dieses Beispiel scheint Schule zu machen, denn auch in anderen Finanzunternehmen und Banken entschließen sich die Analysten zu gehen. Statt das abwartende Verhalten ihrer Arbeitgeber zu stützen, gründen sie lieber ihre eigenen Projekte. Investoren nehmen diese Anlagemöglichkeiten wohlwollend an, was ein steigendes Interesse signalisiert.  

Nach dem Abstieg der Kurse aus den übergeschäumten Höhen vom Dezember 2017, bieten sich jetzt lukrative Einstiegsmöglichkeiten. In den vergangenen Wochen ist die Volatilität ebenfalls zurückgegangen, was den Einstieg begünstigt.

Die Anzahl der Krypto-Optimisten nimmt stetig zu, allerdings melden sich weiterhin noch viele Zweifler. Darunter der Ökonom Nouriel Roubini, der seine Kritik an den Kryptowährungen erneuerte. Obwohl er die Finanzkrise von 2008 erfolgreich vorhergesehen hatte, scheint seine Krypto-Prognose weniger akkurat zu sein. Es gibt aber auch positive Stimmen. Eine davon ist Alexis Ohanian, ein Mitbegründer von Reddit, der Ethereum einen Anstieg auf 15.000 Dollar (12.450 Euro) vorhersagt.

Wir halten ja schon ein paar Positionen. Wollen wir nicht gucken, ob der Markt uns irgendwelche neuen Kaufoptionen bietet?

BTC/USD

Der Bitcoin hat es geschafft, das symmetrische Dreieck hinter sich zu lassen und stattdessen am 3. Mai in einen ansteigenden Trendkanal überzugehen. Dies ist ganz klar ein Signal für einen Kursanstieg. Zum jetzigen Zeitpunkt zeichnet sich der Widerstand am Hoch vom 25. April ab, allerdings bleiben wir weiterhin „bullish“, da der Kurs nicht sinkt.  

Sollte die digitale Währung über die Support-Gerade des ansteigenden Trendkanals hinauswachsen, dann erhöht sich die Wahrscheinlichkeit eines Ausbruchs über der bevorstehenden Widerstandszone, die sich zwischen 9.800 US-Dollar bis 10.000 US-Dollar befindet.

Nach dem Ausbruch liegt das erste Ziel bei 11.000 US-Dollar und das nächste bei 12.000 US-Dollar. Wir vermuten danach einen starken Widerstand bei 12.172,43 US-Dollar.

BTC

Falls der BTC/USD Kurs jedoch unter die Support-Gerade des Trendkanals abstürzen sollte, könnte er bis auf 9.178 US-Dollar fallen und sogar bis auf den exponentiell gewichteten Durchschnitt (EMA) von ungefähr 9.000 US-Dollar. Der Aufwärtstrend ist allerdings nur in Gefahr, sobald ein Niveau unter 9.000 US-Dollar erreicht wird. Deshalb empfehlen wir die Notbremse für langfristige Positionen erst bei einem Stand zwischen 8.600 US-Dollar und 8.900 US-Dollar zu ziehen.

ETH/USD

Ethereum konnte am 3. Mai von der 745 US-Dollar Marke lösen, womit das abwärtsgerichtete „V“ vervollständigt wurde. Dieses Muster ist als „bullish“ zu interpretieren, das einen Kursanstieg auf bis zu 1.130 US-Dollar zum Ziel hat. Dabei wird es voraussichtlich kleinere Widerstände bei 900 US-Dollar und 1.000 US-Dollar geben.

ETH

Auf der Unterseite des Kurses wird sich 745 US-Dollar als erster Support ergeben. Sollte dieser gebrochen werden, halten die Bullen den Trend trotzdem bei nahezu 700 US-Dollar und dem exponentiell gewichteten Durchschnitt (EMA) von 645 US-Dollar. Der Trend ist erst absteigend („bearish“), sobald das ETH/USD Paar langfristig unter 700 US-Dollar bleibt.

Händler können ruhig die Neuprüfung der Ausbruchniveaus abwarten und kaufen, wenn die 745 US-Dollar Marke hält. Der Stop Loss befindet sich knapp unter dem 20-Tage EMA von 640 US-Dollar. Möchte man langfristige Positionen eingehen, ist es wichtig vorher sicherzugehen, dass die Niveaus solide sind. Schließt die digitale Währung (UTC) unterhalb von 700 US-Dollar, dann kann vom Handel abgeraten werden.  

BCH/USD

Bitcoin Cash ist bei 1.600 US-Dollar am oberen Ende der Reichweite angekommen, was gleichzeitig eine harten Widerstand darstellen sollte. Falls der Preis nicht mehr aus diesem Niveau ausbricht, ist davon auszugehen, dass die Bewegungen innerhalb der Reichweite zwischen 1.221 US-Dollar und 1.600 US-Dollar bleiben.

BCH

Das BCH/USD Paar ist als positive zu bewerten, wenn die Bullen den Kurs anheben und bei über 1.600 US-Dollar schließen (UTC). Das unmittelbare Ziel wäre dabei eine Bewegung auf 2.000 US-Dollar; darüber hinaus könnte ein Niveau von bis zu 2.400 US-Dollar erreicht werden.   

Aggressive Händler können bei einer Schließung (UTC) über 1.600 US-Dollar kaufen mit einem Stop Loss bei 1.400 US-Dollar. Da es oberhalb eine Vielzahl von Widerständen gibt, bewerten wir dies als einen riskanten Handel, dementsprechend sollte die Allokationsgröße 50 Prozent kleiner sein als üblich.

XRP/USD

Ripple bleibt weiterhin in einer Reichweite zwischen 0,76 US-Dollar und 0,93777 US-Dollar. Ein Ausbruch wäre als „bullish“ zu werten und kommt einem Kursanstieg gleich. Dieser würde sehr wahrscheinlich bis auf 1,229 US-Dollar gehen.

XRP

Sollte das XRP/USD Paar es jedoch nicht schaffen, vom 0,93777 Niveau auszubrechen, kann für mehrere Tage von einem Verbleib innerhalb der Reichweite ausgegangen werden.

Auf der unteren Seite liegt der Support beim 20 Tage EMA und noch darunter beim unteren Ende der Reichweite von 0,76 US-Dollar.

Je länger die Kryptowährung innerhalb dieser Reichweite gehandelt wird, desto stärker wird der anschließende Ausbruch. Wir empfehlen diese Phase abzuwarten, bevor sie langfristige Postionen eingehen.

XLM/USD

Stellar sieht sich einem harten Widerstand gegenüber an der 0,47766719 US-Dollar-Marke. Obwohl sie bisher nicht schaffte, dieses Niveau zu überschreiten, befindet sie sich auf einem leichten Rückzug.

XLM

Das Paar XLM/USD sollte einen Support an der Trendlinie finden, wenn diese allerdings bricht, ist ein Abrutschen bis auf 0,335 US-Dollar wahrscheinlich. Die negative Abweichung vom RSI ist ein Anzeichen für eine „bearishe“ Entwicklung, also sinkenden Kurs. Dementsprechend sollten Händler auf einen Ausbruch warten und über dem oberen Widerstand von 0,47766719 US-Dollar schließen. Nur dann sollten langfristige Positionen angekauft werden.

LTC/USD

Nachdem Litecoin sich die letzten Tage in enger Reichweite befand, konnte sie sich am 3. Mai endlich über den oberen Widerstand von 160 US-Dollar erheben. Allerdings verfehlte sie dabei unser Ziel von 180 US-Dollar, da die Bären das Hoch vom 24. April bei 167,399 verteidigten.  

LTC

Sollte das LTC/USD Paar nicht innerhalb kurzer Zeit ausbrechen, dann wird es langfristig an seine Reichweite gebunden sein. Ein Ausbruch am unteren Ende von 141 US-Dollar ist als negatives Zeichen zu sehen.

Dementsprechend empfehlen wir den Stopp bei 140 US-Dollar zu setzen. Wir können diese anheben, sobald die digitale Währung sich über 168 US-Dollar bewegt.

ADA/BTC

Cardano konnte seinen Aufwärtstrend nicht weiter fortführen, nachdem sie auf 0,00003445 ausgebrochen war. Wir hatten zuletzt empfohlen, dem Stopp anzuheben, falls die Digitalwährung ein Niveau von 0,000042 überschreitet, dies wurde jedoch verfehlt.

ADA

Das Paar von ADA/BTC hat seinen Support jetzt bei 0,00003445, da sich hier mehrere gewichtige Supports in der Nähe befinden.

Das erste Niveau ist der horizontale Support, das zweite ist der Support der Trendlinie und der Dritte ist beim 20 Tage EMA.

Wir sollten die Stopps bei 0,000029 beibehalten bis wir einen anstieg über ein Niveau von 0,000042 verzeichnen.

Unser Ziel auf der oberen Seite ist eine Bewegung auf 0,000045 und danach auf 0,00005217.

IOTA/USD

IOTA konnte am 2. Mai aus dem oberen Widerstand von 2,2117 US-Dollar ausbrechen und schaffte am nächsten Tag sogar eine weitere Aufwärtsbewegung. Allerdings konnte sie nicht die Widerstandslinie des aufwärtsgerichteten Trendkanals durchbrechen. 

IOTA

Momentan bewegt sich das IOTA/USD Paar erneut am Ausbruchsniveau von 2,2117 US-Dollar. Sollte dieses Level beibehalten werden, versuchen die Bullen vermutlich aus dem Trendkanal auszubrechen und den Preis in Richtung 3 US-Dollar bzw. 3,5 US-Dollar zu drücken.

Falls die digitale Währung sich unterhalb von 2,2117 US-Dollar begibt, aber Support nahe dem 2 US-Dollar Niveau findet, dann geschieht dies immer noch innerhalb des aufwärtsgerichteten Trendkanals. Eine Bewegung zur Widerstandslinie des Kanals ist dann zu erwarten.

Auf Grund der Unsicherheit ist es besser, einige Tage zu warten und erst danach zu kaufen, vorausgesetzt das Supportniveau hält. Zur Zeit können wir hier keine Kaufempfehlung abgeben.

EOS/USD

Nach dem kürzlichen EOS Anstieg wird dieser momentan wieder konsolidiert. Obwohl sich am 1. Mai ein Support am 38,2 Prozent Fibonacci Rückzugsniveau eingestellt hat, konnte in der Folge kein Anstieg über 20 US-Dollar erreicht werden.

EOS

Auf der Unterseite bietet sich 16 US-Dollar als starker Support an. Unterhalb von diesem kann das EOS/USD Paar auf das 20 Tage EMA fallen.

Wir sollten abwarten, bis die Konsolidierung vorbei ist und sich eine neue Kaufphase herausbildet, ehe langfristige Positionen eingegangen werden.

Die Martkdaten wurden vom HitBTC Börsenmarkt bereitgestellt und die Charts für die Kursanalyse von TradingView.