Kursanalyse, 15. Mai: Bitcoin, Ethereum, Bitcoin Cash, Ripple, Stellar, Litecoin, Cardano, IOTA, EOS

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Nachdem der CME letzten Dezember Bitcoin-Futures notiert hat, wurden nun zwei Indexe eingeführt, die Ethereum nachverfolgen. Obwohl das Unternehmen die Absicht dementiert hatte, ein weiteres Produkt hinzuzufügen, gibt es Spekulationen, dass Ethereum-Futures in Zukunft dazukommen könnten.

Ethereum-Futures bieten institutionellen Akteuren eine Möglichkeit, um ihren Handel auf die Top-2-Kryptowährungen hinsichtlich der Marktkapitalisierung zu diversifizieren.

Softwareentwicklungsunternehmen Kx Systems hat Kryptowährungshandel ebenfalls auf seiner Forex-Handelsplattform eingeführt. Der Softwarezulieferer arbeitet für ein paar Investmentbanken und Hedgefonds. Nasdaq soll auch nicht hinterherhinken. Er stellt der neuen zentralisierten Kryptobörse DX die Technologie zur Verfügung. Diese wird den Handel mit den Top-6-Kryptowährungen anbieten.

Es steht also alles für institutionelle Akteure bereit. Sollten Einzelinvestoren also kaufen und halten? Wir glauben, dass die großen Akteure die Kurse zunächst nach unten drücken, bei den niedrigen Leveln sammeln und dann die Kurse nach oben katapultieren. Daher sollten Einzelinvestoren ihre Käufe verteilen anstatt alles auf einmal zu kaufen.

Mal sehen, ob wir irgendwelche Kauf-Optionen bei den Charts finden.    

BTC/USD

In den letzten drei Tagen hat Bitcoin den Support am 50-Tages-SMA gebraucht. Die Bullen werden die Supportzone zwischen 7.900 US-Dollar (6.622 Euro) und 8.400 US-Dollar (7.041 Euro) stark verteidigen. Denn wenn diese durchbrochen wird, könnte es zu einem Fall auf 7.000 US-Dollar (5.867 Euro) kommen.

Wenn sich die Supportzone halten kann, wird die Kryptowährung in einer Spanne zwischen 7.900 US-Dollar (6.622 Euro) und 10.000 US-Dollar (8.382 Euro) verbleiben.

BTC/USD

Der 50-Tages-SMA ist in den letzten Tagen abgeflacht, während der 20-Tages-EMA bereits letzte Woche abgeflacht ist. Das zeigt, dass der Kurs von BTC/USD bald in eine Konsolidierungsphase kommt.

Die Resistance dieser Spanne hat sich bei 10.000 US-Dollar (8.382 Euro) etabliert, aber die Supports sind noch unklar. Das werden entweder 7.900 US-Dollar (6.622 Euro) oder 6.700 US-Dollar (5.616 Euro).

Daher empfehlen wir noch ein paar Tage zu warten, bis wir etwas mehr Klarheit bekommen.

ETH/USD

Der Rückgang von Ethereum unter den 20-Tages-EMA wurde am 14. Mai aggressiv gekauft. Das hat dazu geführt, dass er wieder über die Overhead-Resistance von 745 US-Dollar (624 Euro) gestiegen ist.

ETH/USD

Aktuell sieht der Kurs von ETH/USD stark aus, da er sich über 700 US-Dollar (586 Euro) halten kann. Damit wächst die Möglichkeit, dass es einen erneuten Ausbruch aus den Leveln von 745 US-Dollar (624 Euro) gibt.

Aggressive Händler können eine kurzfristige Long-Position bei über 750 US-Dollar (628 Euro) eröffnen und das Stop-Loss-Limit ganz nah an dieses Level setzen. Das Gewinnziel dabei liegt bei 838 US-Dollar (702 Euro), aber das ist ein sehr riskanter Handel. Daher sollte man die Position nur mit 30 Prozent der üblichen Positionsgröße eröffnen.

Darunter liegen die kritischen Supportlevel bei 637 US-Dollar (533 Euro), 600 US-Dollar (502 Euro) und beim 50-Tages-SMA bei 570 US-Dollar (477 Euro).

BCH/USD

Bitcoin Cash ist am 12. Mai von den Tiefs wieder stark nach oben gesprungen. Aber er hat damit zu kämpfen, sich über dem 20-Tages-EMA zu halten.

BCH/USD

Der Kurs von BCH/USD könnte ein kurzfristiges Kopf- und Schultermuster bilden, das bei einem Sturz und Schluss unter 1.270 US-Dollar (1.064 Euro) vervollständigt wird. Das Bärenmuster hat ein Ziel von 650 US-Dollar (544 Euro), aber es ist unwahrscheinlich, dass das ein direkter Sturz wird. Denn die digitale Währung hat einen starken Support bei 1.221 US-Dollar (1.023 Euro), dann einen am 50-Tages-SMA bei 1.100 US-Dollar (922 Euro) und schließlich einen bei 800 US-Dollar (670 Euro).

Wenn der Hals der Kopf- und Schultermusters nicht durchbrochen wird und der Kurs auf über 1.520 US-Dollar (Euro) steigt, kann Bitcoin Cash eine Rallye zurück in Richtung 1.800 US-Dollar (Euro) hinlegen. Händler sollten warten, bis der Kurs die Downtrendlinie durchbricht und darüber schließt (UTC), bevor sie kaufen.

XRP/USD

Ripple ist am 11. Mai unter den 50-Tages-SMA gerutscht, aber hat am 12. Mai einen starken Kauf-Support bei 0,632 US-Dollar (0,53 Euro) bekommen. Aktuell ist er wieder über den 50-Tages-SMA geklettert.

XRP/USD

Darüber wird er einer starken Resistance bei 0,76 US-Dollar (0,64 Euro) gegenüberstehen. Das war zuvor der Support dieser Spanne. Der 20-Tages-EMA ist knapp über diesem Level und wird auch als Resistance fungieren.

Wenn er aus diesen beiden Leveln nach oben ausbricht, wird der Kurs von XRP/USD positiv und die Wahrscheinlichkeit einer Rallye auf 0,9377 US-Dollar (0,78 Euro) wächst.

Wenn die Bullen es nicht schaffen sich über der Overhead-Resistance zu positionieren, könnte die Kryptowährung auf 0,56 US-Dollar (0,47 Euro) bis 0,58 US-Dollar (0,49 Euro) rutschen.

XLM/USD

Stellar ist vom 50-Tages-SMA am 12. Mai wieder nach oben gesprungen, aber der Pullback steht einer Resistance am 20-Tages-EMA gegenüber. Wenn die Bullen es schaffen über den 20-Tages-EMA auszubrechen, ist eine Rallye auf 0,45 US-Dollar (0,38 Euro) möglich.

XLM/USD

Wenn der Kurs von XLM/USD vom gleitenden Durchschnitt nach unten abknickt, aber den Support bei 0,334 US-Dollar (0,28 Euro) nutzt, wäre das ein positives Zeichen. Dann könnten wir einen Ausbruch aus dem 20-Tages-EMA innerhalb von ein paar Tagen erwarten.

Ein Sturz unter den 50-Tages-SMA jedoch würde die Möglichkeit eines Kopf- und Schultermusters erhöhen, das die digitale Währung auf 0,20 US-Dollar (0,17 Euro) zurückgehen lassen könnte. Daher sollten Händler warten, bis er gekauft wird, bevor sie Long-Positionen eröffnen.

LTC/USD

Litecoin ist am 11. Mai unter den 50-Tages-SMA und den horizontalen Support gefallen, aber ist aus den Tiefs schnell wieder nach oben gesprungen. Aktuell versuchen die Bullen sich über 141 US-Dollar (118 Euro) zu halten, was ein positives Zeichen ist.  

LTC/USD

Bei einem Anstieg wird der Kurs von LTC/USD einer Resistance zwischen 167 US-Dollar (139 Euro) und 173 US-Dollar (145 Euro) gegenüberstehen. Der 50-Tages-SMA ist immer noch nicht gestiegen und der 20-Tages-EMA knickt ebenfalls nach unten ab. Daher erwarten wir nicht, dass einen Ausbruch über die Downtrendlinie geben wird.

Darunter würde ein Rückgang unter 132,163 US-Dollar (110,79 Euro) ein unteres Ziel von 115 US-Dollar (96,40 Euro) eröffnen. Da wir keine Kauf-Optionen sehen, empfehlen wir keinerlei Handel.

ADA/BTC

Cardano ist am 12. Mai unter unser zweites Stop-Loss-Limit gerutscht, aber ist dann am 50-Tages-SMA und der Trendlinie an den Support gekommen. Der daraus resultierende Sprung nach oben steht einer Resistance nahe dem 20-Tages-EMA gegenüber. Aktuell rutschen die Kurse wieder in Richtung Trendlinien-Support.

ADA/BTC

Wenn der Kurs von ADA/BTC den Trendliniensupport durchbricht, könnte er auf 0,000025 zurückgehen, wo er dann einen starken Support hat. Andererseits, wenn die Trendlinie standhält, wird der Cardano versuchen auf über 0,00003445 zu steigen.

Es gibt keine zuverlässigen Kauf-Optionen, daher empfehlen wir keinerlei Handel.  

IOTA/USD

IOTA steckt aktuell zwischen dem 20-Tages-EMA und dem 50-Tages-SMA fest. Die Bullen verteidigen den horizontalen Support bei 1,63 US-Dollar (1,37 Euro), während die Bären den 20-Tages-EMA verteidigen.   

IOTA/USD

Wenn der Kurs von IOTA/USD über den 20-Tages-EMA und die Overhead-Resistance bei 2,2117 US-Dollar (1,85 Euro) klettert, wird er positiv.

Obwohl es eine kleinere Resistance bei 2,6977 US-Dollar (2,25 Euro) gibt, glauben wir, dass diese überwunden sein wird, wenn die digitale Währung über 2,2117 US-Dollar (1,85 Euro) schließt (UTC).

Wir sollten warten, bis er ausbricht, bevor wir Long-Positionen empfehlen.

EOS/USD

Am 12. Mai ist der EOS vom 61,8-prozentigen Fibonacci-Retracement und der unteren Trendlinie des fallenden Kanals nach oben gesprungen. In den letzten drei Tagen stand er einer Resistance bei 15,1390 US-Dollar (12,68 Euro) gegenüber.

EOS/USD

Darüber steht der Kurs von EOS/USD einer Resistance am 20-Tages-EMA und der oberen Trendlinie des fallenden Kanals gegenüber. Ein Ausbruch und Schluss (UTC) aus dem Kanal wäre ein bullisches Zeichen und kann gekauft werden. Dabei sollte ein Stop-Loss-Limit unter den Tiefs vom 12. Mai gesetzt werden.

Wenn der Kurs es nicht schafft über die Overhead-Resistance zu kommen, könnte er erneut auf den 50-Tages-SMA fallen. Ein anhaltender Rückgang unter 12,4810 US-Dollar (10,46 Euro) würde die digitale Währung schwächen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.

  • Folgen Sie uns auf: