Apr 18, 2019

Kursanalyse, 17. April: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Litecoin, Binance Coin, Stellar, Cardano, TRON

1563 Total views
8 Total shares

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren und spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Die Dominanz von Bitcoin, die Anfang April noch bei knapp unter 50 Prozent lag, ist auf 52,3 Prozent erhöht. Das deutet darauf hin, dass der Fokus - nach der ersten Rallye unter den Altcoins - wieder auf Bitcoin liegt. Solange die führende Währung stark bleibt, bleibt es auch die Erholung.

Während Bakkt eher institutionell ausgelegt ist, plant LedgerX, die regulierte US-Kryptoderivate- und Clearing-Plattform, physisch abgewickelte Bitcoin-Futures-Kontrakte für Privatanleger auf den Markt zu bringen. LedgerX glaubt, dass, da die Marktkapitalisierung von Bitcoin nur der einer großen Aktie entspricht, eine große institutionelle Beteiligung unwahrscheinlich sei. Daher konzentriert sich die Plattform auf Einzelhändler.

Corporate Traveller, das größte Reisemanagementunternehmen in Großbritannien, hat auf die Kundennachfrage reagiert und begonnen, Bitcoin-Zahlungen zu akzeptieren.

Die Erholung unter den Kryptowährungen hat dazu beigetragen, dass die Gewinne von Binance im ersten Quartal 2019 im Vergleich zum Vorquartal um 66 Prozent gestiegen sind. Das deutet darauf hin, dass die Trader bei den ersten Anzeichen von positiver Bewegung schnell wieder an die Kryptomärkte gehen. Sollte sich die Erholung fortsetzen, dürfte sie die Trader anziehen, die noch die Bestätigung einer Bodenbildung abwarten.

BTC/USD

Bitcoin (BTC) ist am 15. April von der Unterstützung bei 4.914,11 US-Dollar (4.350,79 Euro) aus erneut zurück nach oben gesprungen. Das ist ein positives Zeichen, denn das zeigt, dass die Bullen die Rückgänge kaufen wollen, die näher an den Unterstützungen liegen. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren allmählich nach oben, und der RSI liegt nah an der überkauften Zone. Das zeigt, dass die Bullen die Oberhand haben. Der Kurs wird nun versuchen, über 5.404,82 US-Dollar (4.785,25 Euro) zu klettern.

Im Erfolgsfall wird sich die digitale Währung auf 5.674,84 US-Dollar (5.024,32 Euro) und darüber auf 5.900 US-Dollar (5.224 Euro) erhöhen. Wir gehen davon aus, dass das Niveau von 5.900 US-Dollar (5.224 Euro) das Angebot stark erhöhen wird. Das wird es den Bullen schwer machen, dieses Niveau auf Anhieb zu überwinden.

Wenn die Bullen es allerdings nicht schaffen, das BTC/USD-Paar über 5.404,82 US-Dollar (4.785,25 Euro) zu heben, kann es für einige Tage in einer Spanne zwischen 4.871,16 US-Dollar (4.312,77 Euro) und 5.404,82 US-Dollar (4.785,25 Euro) verbleiben.

Der Trend schwächt sich ab, wenn die Bären den Kurs unter 4.871,16 US-Dollar (4.312,77 Euro) sinken lassen. Das kann zu einem Rückgang auf den 50-Tages-SMA führen. Daher können Trader ihre verbleibenden Long-Positionen mit einem Stop-Loss bei 4.700 US-Dollar (4.161 Euro) schützen.

ETH/USD

Ethereum (ETH) ist es an vier aufeinander folgenden Tagen nicht gelungen, über 167,32 US-Dollar (148,14 Euro) auszubrechen und sich darüber. Er fiel am 15. April folglich unter den 20-Tages-EMA. Die Bären konnten davon jedoch nicht profitieren, da sich die digitale Währung am nächsten Tag von selbst wieder erholte. Das deutet auf eine Nachfrage auf den niedrigeren Niveaus hin.

Die Bullen sollten den Kurs nun schnell über 167,32 US-Dollar (148,14 Euro) heben, sonst könnte es einen weiteren Rückgang geben. Wenn das ETH/USD-Paar sich über dem Überkopfwiderstand hält, kann es sich bis auf 187,98 US-Dollar (166,43 Euro) klettern. Wir erwarten, dass das Paar nach dem Ausbruch wieder an Schwung gewinnt. Das Musterziel bei einem Ausbruch über das aufsteigende Dreieck liegt bei 251,64 US-Dollar (222,79 Euro).

Weiter unten liegt eine Unterstützung bei 156,42 US-Dollar (138,49 Euro). Bei einem Fall darunter, ist ein Rückgang auf den 50-Tages-SMA wahrscheinlich. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren allmählich nach oben, was auf einen kleinen Vorteil für die Bullen hindeutet. Daher empfehlen wir Tradern, die Stopps bei ihren Long-Positionen bei 150 US-Dollar (133 Euro) zu belassen. Innerhalb der nächsten 3-4 Tage erwarten wir einen entscheidenden Schritt.

XRP/USD

Ripple (XRP) ist am 15. April unter den 50-Tages-SMA gefallen, aber auf den unteren Niveaus gab es Käufer, die den Kurs am nächsten Tag wieder nach oben trieben. Das ist ein positives Zeichen, da es darauf hindeutet, dass die Bullen den 50-Tages-SMA unbedingt verteidigen wollen.

Die Bullen werden nun versuchen, das XRP/USD-Paar wieder über den Überkopfwiderstand zu heben. Wenn das gelingt, sollte es einen Anstieg auf 0,37835 US-Dollar (0,3349 Euro) geben. Wir werden Long-Positionen vorschlagen, wenn sich das Paar in den nächsten zwei Tagen über 0,33108 US-Dollar (0,293 Euro) halten kann. Das Stop-Loss-Limit für den Trade kann bei 0,30 US-Dollar (0,27 Euro) gesetzt werden.

Weiter oben, wenn die Bullen es über 0,37835 US-Dollar (0,3349 Euro) schaffen, kann die digitale Währung einen neuen Aufwärtstrend starten und auf 0,55 US-Dollar (0,49 Euro) steigen. Obwohl 0,40 US-Dollar (0,35 Euro) und 0,45 US-Dollar (0,40 Euro) als Widerstände dienen könnten, erwarten wir, dass diese Niveaus überwunden werden.

Unsere optimistische Einschätzung ist hinfällig, wenn die digitale Währung nach unten abknickt und unter den 50-Tages-SMA fällt. In einem solchen Fall ist ein Rückgang auf 0,27795 US-Dollar (0,246 Euro) möglich.

BCH/USD

Die Rallye bei Bitcoin Cash (BCH) erreichte am 15. April eine Hürde bei 335,62 US-Dollar (297,15 Euro). Seitdem konnten die Bullen dieses Niveau nicht mehr überwinden. Allerdings hat die digitale Währung nicht viel nachgegeben, was darauf hindeutet, dass die Käufer immer noch ihre Gewinne nicht buchen. Wenn der Kurs nahe bei 332,58 US-Dollar (297,15 Euro) bleibt, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit auf einen Ausbruch nach oben. Da sowohl die gleitenden Durchschnitte nach oben tendieren als auch der RSI im überkauften Bereich liegt, führt der Weg des geringsten Widerstands nach oben.

Wenn das BCH/USD-Paar allerdings nicht über den Überkopfwiderstand ausbricht, könnte es in einer Spanne zwischen 272,41 US-Dollar (241,18 Euro) und 332,58 US-Dollar (297,15 Euro) verbleiben. Das Paar wird bei einem Fall unter die Unterstützung bei 272,41 US-Dollar (241,18 Euro) negativ. Wir könnten noch abwarten, bis der Kurs 363,30 US-Dollar (321,65 Euro) übersteigt, bevor wir einen Handel empfehlen.

EOS/USD

EOS hat sich über dem 20-Tages-EMA gehalten, was ein positives Zeichen ist. Beide gleitenden Durchschnitte tendieren allmählich nach oben und der RSI liegt ebenfalls im positiven Bereich. Das zeigt, dass die Bullen die Oberhand haben.

Wenn das EOS/USD-Paar über 5,6602 US-Dollar (5,0097 Euro) ausbricht, kann es bis auf 6,0726 US-Dollar (5,3747 Euro) klettern. Die Widerstandslinie liegt in der Nähe dieses Niveaus und wird wahrscheinlich eine große Hürde darstellen Aber wenn die Bullen die Widerstandslinie überwinden, ist ein Anstieg bis an den kritischen Überkopfwiderstand bei 6,8299 US-Dollar (6,0450 Euro) möglich.

Wenn das Paar allerdings nach unten abknickt und unter 5 US-Dollar (4,43 Euro) fällt, kann es auf die Unterstützungszone zwischen 4,4930 US-Dollar (3,9766 Euro) bis 3,8723 US-Dollar (3,4273 Euro) fallen. Wir erwarten, dass es Käufer in dieser Zone geben wird, die Unterstützung leisten. Da wir auf dem derzeitigen Niveau keine zuverlässige Kaufkonstellation finden, sind wir gegenüber der digitalen Währung neutral.

LTC/USD

Litecoin (LTC) hatte Mühe, vom 20-Tages-EMA aus zurück nach oben zu springen. Das deutet auf eine mangelnde Nachfrage auf den höheren Niveaus hin. Die Bären werden nun versuchen, den Kurs unter den 20-Tages-EMA und 74 US-Dollar (66 Euro) zu senken. Wenn das gelingt, kann sich die Korrektur auf den 50-Tages-SMA erstrecken. Wir erwarten eine starke Unterstützung bei etwa 62 US-Dollar (55 Euro). Ein Fall unter diese Unterstützung kehrt den Trend um.

Derzeit flacht der 20-Tages-EMA ab und der RSI liegt knapp über 50. Dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sich in naher Zukunft eine Spanne bildet. Unsere Einschätzung ist hinfällig, wenn das LTC/USD-Paar von den aktuellen Niveaus aus stark zurück nach oben springt und über den Überkopfwiderstand von 91 US-Dollar (81 Euro) auf 100 US-Dollar (89 Euro) klettert. Wenn das gelingt, ist eine Rallye auf 159 US-Dollar (141 Euro) und darüber auf 180 US-Dollar (159 Euro) möglich.

BNB/USD

Binance Coin (BNB) ist weiterhin stark. Er hat sich in den letzten vier Tagen über dem 20-Tages-EMA gehalten, was ein positives Zeichen ist. Die gleitenden Durchschnitte tendieren nach oben und der RSI befindet sich im positiven Bereich. Das zeigt, dass die Bullen die Oberhand haben.

Bei einem Ausbruch über 22,1026895 US-Dollar (19,5625 Euro) ist ein erneuter Test des Allzeithochs bei 26,4732350 US-Dollar (23,4308 Euro) wahrscheinlich. Wenn es den Bullen gelingt, ein neues Allzeithoch zu erreichen, wird das ein riesiger Stimmungsbooster sein.

Wenn der Kurs jedoch vom aktuellen Niveau oder vom Überkopfwiderstand aus nach unten abknickt, kann er auf den 20-Tages-EMA fallen. Wenn diese Unterstützung nachlässt, ist der nächste Stopp der 50-Tages-SMA. Die negative Divergenz des RSI ist der einzige rückläufige Faktor, der die Möglichkeit einer Korrektur prognostiziert. Solange der Kurs über dem 50-Tages-EMA bleibt, bleiben wir beim BNB/USD-Paar optimistisch. Wenn es unter diese Unterstützung fällt, können wir mit einer stärkeren Korrektur rechnen. Wir konnten auf dem derzeitigen Niveau keine zuverlässige Kaufkonstellation finden; Daher empfehlen wir keinen Handel.

XLM/USD

Stellar XLM steckte in den letzten sieben Tagen zwischen dem 20-Tages-EMA und dem 50-Tages-SMA fest. Der 20-Tages-EMA ist abgeflacht und auch der RSI ist nun nahe an der Mitte. Damit steigt die Wahrscheinlichkeit einer Konsolidierung in naher Zukunft.

Wenn das XLM/USD-Paar unter den 50-Tages-SMA fällt, kann es auf die Aufwärtstrendlinie zurückfallen. Ein Fall unter diese Unterstützung wird das Blatt zugunsten der Bären wenden.

Umgekehrt kann ein Ausbruch über den 20-Tages-EMA den Kurs auf die Abwärtstrendlinie und darüber auf 0,14861760 US-Dollar (0,1315 Euro) bringen. Wir erwarten den Beginn eines neuen Aufwärtstrends, wenn die Bullen sich über 0,14861760 US-Dollar (0,1315 Euro) halten können. Vorerst bleiben wir bei der digitalen Währung neutral.

ADA/USD

Cardano (ADA) hatte Mühe, vom 20-Tages-EMA aus zurück nach oben zu springen. Der Kurs korrigiert sich weiterhin auf den gleitenden Durchschnitt, was einen Mangel an Nachfrage auf höheren Niveaus zeigt. Nach der Kursentwicklung der letzten Tage flacht der 20-Tages-EMA ab und auch der RSI fällt auf den Mittelpunkt. Das deutet auf eine kurzfristige Spanne hin.

Das ADA/USD-Paar verliert an Schwung, wenn es unter den 20-Tages-EMA und die Unterstützungszone bei 0,075920 US-Dollar (0,0672 Euro) fällt und sich darunter hält. Bei einem Fall unter die Zone kann sich der Rückgang bis zum 50-Tages-SMA erstrecken.

Wenn die digitale Währung allerdings vom 20-Tages-EMA wieder zurück nach oben springt und über die Abwärtstrendlinie steigt, kann sie bis auf 0,094256 US-Dollar (0,0834 Euro) klettern. Obwohl nicht perfekt, erkennen wir ein sich formierendes Becher- und Griffmuster. Dieses wird vollendet, wenn der Kurs über 0,094256 US-Dollar (0,0834 Euro) (UTC) schließt. Wir finden keine zuverlässige Kaufkonstellation auf dem derzeitigen Niveau; Daher schlagen wir keinen Handel damit vor.

TRX/USD

Tron (TRX) konnte am 15. April nicht über 0,02815521 US-Dollar (0,0249 Euro) ausbrechen. Er befindet sich derzeit in einer engen Spanne zwischen 0,02815521 US-Dollar (0,0249 Euro) und 0,0252525724 US-Dollar (0,0224 Euro). Beide gleitenden Durchschnitte sind flach und der RSI ist bei etwa 50. Das deutet auf eine Spanne für ein paar weitere Tage hin.

Das TRX/USD-Paar signalisiert Stärke, wenn es den Bullen gelingt, den Kurs über 0,02815521 US-Dollar (0,0249 Euro) heben. Wenn der Kurs über diesem Niveau bleibt, kann er bis auf 0,03278079 US-Dollar (0,0290 Euro) und darüber bis auf 0,03575668 US-Dollar (0,0316 Euro) klettern.

Andererseits kann ein Fall unter den 50-Tages-SMA den Kurs auf 0,02094452 US-Dollar (0,0185 Euro) und unter diesem Niveau auf 0,01830 US-Dollar (0,0162 Euro) sinken lassen. Daher können Händler ihre Long-Positionen mit Stop-Loss-Limits bei 0,0240 US-Dollar (0,0212 Euro) schützen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.

Auf Twitter folgen

CT empfiehlt
Pressemitteilungen