Kursanalyse, 9. Juli: Bitcoin, Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash, EOS, Litecoin, Cardano, Stellar, IOTA, NEO

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph.com wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Die fehlende an Massenakzeptanz im täglichen Gebrauch hat vielen Kritikern Anlass dafür gegeben, die Zukunft von Kryptowährungen in Frage zu stellen. Forscher des Imperial College London haben jedoch gesagt, dass innerhalb des nächsten Jahrzehnts digitale Währungen als Zahlungsmethode für Waren und Dienstleistungen verwendet werden.

In etwas mehr als acht Jahren haben Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, eine große Fangemeinde gewonnen und sind zu einer neuen Vermögenswert-Anlageklasse geworden. All das haben sie trotz verschiedener Hürden von Regierungen und Zentralbanken erreicht.

Chinas Zentralbank hat sich damit gebrüstet, dass sie den Bitcoin-Handel in der chinesischen Währung Renminbi (RMB) von über 90 Prozent auf nur noch 1 Prozent des weltweiten Gesamtvolumens reduziert hat. Indien hat Banken ebenfalls verboten, Geschäfte mit Kryptobörsen zu machen. Diese beiden Regierungen haben es für etwa 35 Prozent der Weltbevölkerung unmöglich gemacht, mit virtuellen Währungen zu handeln. Trotzdem springen die Kryptomärkte von ihren Tiefs aus wieder nach oben.

Wir glauben, dass die meisten der Top-Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung entweder einen Boden gefunden haben oder einem Boden sehr nahe sind. Auch wenn wir von diesen Niveaus keine sprunghafte Rallye erwarten, gehen wir davon aus, dass die meisten in den nächsten Monaten einen neuen Aufwärtstrend verzeichnen werden können.

Welche haben nun bereits einen bestätigten Boden?

BTC/USD

Bitcoin führt die Liste an-. Er hat sich in den letzten sieben Tagen über dem 20-Tages-EMA gehalten. In den letzten zwei Tagen hat er sich nahe der Overhead-Resistance bei 6.953,38 US-Dollar (5.920,70 Euro) konsolidiert.

https://www.tradingview.com/x/o1fKgaqV/

Ein Ausbruch über 7.000 US-Dollar (5.960 Euro) erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Rallye in Richtung 7.750 US-Dollar (6.599 Euro), wo der Kurs von BTC/USD einem starken Verkaufsdruck von der Downtrendlinie und der horizontalen Resistance gegenüberstehen stehen wird.

Sobald dieses Level überschritten wird, ist eine Rallye in Richtung 10.000 US-Dollar (8.514 Euro) möglich.

Wenn die Bären die Richtung umkehren können, kann die virtuelle Währung wahrscheinlich eine rechte Schulter eines sich entwickelnden spiegelverkehrten Kopf- und Schultermusters (H&S) bilden. Vorausgesetzt, der Kurs bleibt nach dem Fall über 6.250 US-Dollar (5.321 Euro).

Wir empfehlen, die Long-Positionen zu halten, die bei 6.650 US-Dollar (5.662 Euro) eröffnet wurden. Unser Bullenausblick ist ungültig, wenn die Kryptowährung unter 5.900 US-Dollar (5.023 Euro) fällt.

ETH/USD

Obwohl Ethereum über die Intraday-Hochs vom 3. Juli gestiegen ist, konnten die Bullen den Schwung nicht aufrechterhalten. Die digitale Währung ist am 8. Juli von 496,36 US-Dollar (422,64 Euro) nach unten abgeknickt, ohne unsere Kaufempfehlung bei 500 US-Dollar (425 Euro) auszulösen.

https://www.tradingview.com/x/RNnhhhJu/

Wenn die Bullen den 20-Tages-EMA verteidigen können, wird der Kurs von ETH/USD wahrscheinlich aus 500 US-Dollar (425 Euro) ausbrechen und eine Rallye in Richtung 550 US-Dollar (468 Euro) und daraufhin in Richtung 600 US-Dollar (510 Euro) hinlegen.

Daher behalten wir unsere Kaufempfehlung aus der vorhergehenden Analyse bei.

Wenn jedoch die Bären es schaffen, unter den 20-Tages-EMA zu kommen, könnte die virtuelle Währung für einige Tage in einer Spanne zwischen 450 US-Dollar (383 Euro) und 500 US-Dollar (425 Euro) geraten.

XRP/USD

Ripple zieht nicht einmal bei diesen Leveln Käufer an. Er hat es in den letzten drei Tagen nicht geschafft, aus der Downtrendlinie auszubrechen, und den 20-Tages-EMA zu erreichen.

https://www.tradingview.com/x/bQXLQpJC/

Der einzige Trost ist, dass er nicht unter 0,45 US-Dollar (0,38 Euro) gefallen ist. Wenn die Bullen es schaffen, über dem 20-Tages-EMA zu bleiben, erwarten wir eine Rallye in Richtung 0,56 US-Dollar (0,48 Euro). Das sollte eine starre Resistance bieten.

Die Wahrscheinlichkeit eines Doppelbodens steigt, wenn der Kurs von XRP/USD sich über 0,56 US-Dollar (0,48 Euro) hält. Wenn der Coin hingegen unter 0,4242 US-Dollar (0,36 Euro) fällt, wird er sehr negativ. Wir sehen bei diesem Paar aktuell keine Kauf-Konstellation.

BCH/USD

Bitcoin Cash hat einen Kauf-Support in der Zone zwischen 700 US-Dollar (596 Euro) und 736 US-Dollar (626 Euro). Doch die Käufe werden mit steigendem Niveau weniger und genau das ist auch der Grund, warum die Bullen es nicht geschafft haben, aus dem 20-Tages-EMA auszubrechen.

https://www.tradingview.com/x/8OE6tBnl/

Ein Fall unter 700 US-Dollar (596 Euro) wird den Kurs von BCH/USD auf 657 US-Dollar (559 Euro) senken. Andererseits, wenn es den Bullen gelingt, über den Intraday-Hochs vom 3. Juli zu bleiben, ist ein Aufstieg auf 934 US-Dollar (795 Euro) und daraufhin auf 1.200 US-Dollar (1.021 Euro) wahrscheinlich.

Daher können Händler hier kaufen, wenn die Bullen sich für 4 Stunden über 850 US-Dollar (723 Euro) halten können. Das anfängliche Stop-Loss-Limit kann bei 650 US-Dollar (553 Euro) gesetzt werden. Dieses kann so angehoben werden, dass man auf Null kommt. Selbst dann, wenn die digitale Währung damit zu kämpfen hat, aus 934 US-Dollar (795 Euro) auszubrechen.

EOS/USD

EOS liegt weiterhin innerhalb einer sehr engen Spanne. Weiter unten bieten die Bullen einen Support bei 8,4840 US-Dollar (7,22 Euro), wohingegen die Bären weiter oben den 20-Tages-EMA verteidigen.

https://www.tradingview.com/x/cP8njcX8/

Historisch gesehen, resultieren aus solchen engen Spannen starke Aufwärtstrends für den Kurs von EOS/USD (Ellipse auf dem Chart). Daher erwarten wir auch dieses Mal eine ähnliche Bewegung, wenn es einen Ausbruch nach oben gibt.

Händler können Long-Positionen knapp über 9,50 US-Dollar (8,09 Euro) eröffnen und das Stop-Loss-Limit bei 7,75 US-Dollar (6,60 Euro) setzen. Unser Ziel weiter oben sind 11,60 US-Dollar (9,88 Euro) und 15 US-Dollar (12 Euro).

Unser Bullenausblick ist ungültig, wenn die digitale Währung von den aktuellen Leveln nach unten fällt, statt aus der Downtrendlinie auszubrechen.  

LTC/USD

Litecoin ist am 7. Juli über den fallenden Kanal ausgebrochen, aber hat es nicht geschafft, über den 20-Tages-EMA zu kommen. Das zeigt ein fehlendes Kaufinteresse sogar bei diesen Leveln.

https://www.tradingview.com/x/fD8JIb0r/

Wir erwarten, dass der Kurs von LTC/USD einige Wochen lang eine Basis bilden wird. Danach kommt ein neuer Aufwärtstrend ins Rollen.

Unser Ausblick ist ungültig, wenn die Bären die digitale Währung unter das Tief vom 29. Juni von 74,074 US-Dollar (63,07 Euro) drücken können. Aktuell sehen wir keine Kauf-Konstallationen, daher empfehlen wir, zu warten.  

ADA/USD

Die Bullen haben zwar einen Support bei 0,13 US-Dollar (0,11 Euro) geboten, aber es nicht geschafft, Cardano über den 20-Tages-EMA zu heben.  

https://www.tradingview.com/x/ZXXNCSQL/

Wir haben erwartet, dass der Kurs von ADA/USD in eine große Spanne zwischen 0,13 US-Dollar (0,11 Euro) und 0,43 US-Dollar (0,37 Euro) kommt. Es wird aber kein Spaziergang bis ans obere Ende der Spanne von den aktuellen Leveln aus. Die digitale Währung wird bei 0,18 US-Dollar (0,15 Euro), 0,28 US-Dollar (0,20 Euro) und 0,43 US-Dollar (0,24 Euro) einer starren Resistance gegenüberstehen, bevor sie 0,43 US-Dollar (0,37 Euro) ins Visier nehmen kann.

Unser Ausblick, dass es eine Spanne geben wird, ist ungültig, wenn die Bären einen Fall unter die Support-Zone zwischen 0,13 US-Dollar (0,11 Euro) und 0,11 US-Dollar (0,09 Euro) erzwingen können. Wir werden einen Handel erst dann empfehlen, wenn wir eine starke Aufwärtsbewegung zu sehen bekommen.

XLM/USD

Stellar hat sich in den letzten sieben Tagen konsolidiert. Die Bullen zeigen Support bei etwa 0,2 US-Dollar (0,17 Euro), wohingegen die Bären die Marke von 0,22221741 US-Dollar (0,19 Euro) verteidigen. Die enge Spanne wird wohl eher nicht sehr lange bestehen bleiben.

https://www.tradingview.com/x/dp1bmsKn/

Wenn die Bullen es schaffen, aus 0,225 US-Dollar (0,19 Euro) auszubrechen, liegt das unmittelbare Ziel danach bei 0,3 US-Dollar (0,26 Euro). Darüber kann sich die Rallye auf bis zu 0,38 US-Dollar (0,32 Euro) und 0,47 US-Dollar (0,40 Euro) erstrecken. Wenn sich die Tiefs bei 0,184 US-Dollar (0,15 Euro) halten, steigt die Wahrscheinlichkeit einer Konsolidierung in der großen Spanne zwischen 0,184 US-Dollar (0,15 Euro) und 0,477 US-Dollar (0,40 Euro)  

Der Kurs von XLM/USD wird negativ, wenn die Bären ihn unter 0,184 US-Dollar (0,15 Euro) drücken können. Das Risiko-/Ertragsverhältnis ist attraktiv, daher können Händler Long-Positionen eröffnen, wenn er über 0,225 US-Dollar (0,19 Euro) schließt und das Stop-Loss-Limit unter dem Intraday-Tief vom 29. Juni belassen.

IOTA/USD

Unser IOTA-Handel ist im roten Bereich. In den letzten zwei Tagen hatten die Bullen damit zu kämpfen, sich über dem 20-Tages-EMA zu halten. Das ist ein negatives Anzeichen. Obwohl der Coin bei 1 US-Dollar (0,85 Euro) einen Support hat, würden die Chancen für einen Rückgang steigen, wenn er es nicht schafft, innerhalb der nächsten paar Tage nach oben zu klettern.

https://www.tradingview.com/x/snmFvZxG/

Der 20-Tages-EMA ist abgeflacht, was zeigt, dass der Abwärtschwung weniger geworden ist. Der Kurs von IOTA/USD wird stark, wenn er sich über 1,26 US-Dollar (1,07 Euro) halten kann.

Weiter unten, wenn das Level von 1 US-Dollar (0,85 Euro) nach unten durchbrochen wird, ist ein erneuter Test von 0,9150 US-Dollar (0,77 Euro) wahrscheinlich. Wir empfehlen, die aktuellen Positionen zu halten und die Stops knapp unter den Tiefs vom 24. Juni zu setzen. Wir legen die Stops bei nächster Gelegenheit höher.  

NEO/USD

NEO ist am 6. Juli unter die Downtrendlinie gefallen, aber hat am 20-Tages-EMA einen Support gefunden. Die Bullen versuchen, die Support-Zone zwischen 35,38 US-Dollar (30,13 Euro) und 37,97 US-Dollar (32,33 Euro) zu verteidigen. Diese beiden sind die 61,8-prozentigen und 50-prozentigen Retracement-Level der Rallye von den jüngsten Tiefs.

https://www.tradingview.com/x/zIHa90qd/

Wenn der Kurs von NEO/USD sich über 41 US-Dollar (34,91 Euro) halten kann, ist ein erneuter Test der Hochs von 4. Juli von 48,9 US-Dollar (41,64 Euro) wahrscheinlich. Die Bären könnten eine starre Resistance bei 43,56 US-Dollar (37,09 Euro) bieten, aber wir erwarten, dass dieses Level überschritten wird.

Weiter unten würde jeder Rückgang unter 35 US-Dollar (29,80 Euro) die Wahrscheinlichkeit für einen Fall auf 30 US-Dollar (25,54 Euro) steigern. Der schrittweise steigende 20-Tages-EMA deutet auf einen möglichen Trendwechsel hin.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.