Kursanalyse, 23. November: Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar, EOS, Litecoin, Cardano, Monero, TRON, Dash

Die Ansichten und Meinungen, die hier aufgeführt werden, sind ausschließlich die des Autoren spiegeln nicht zwangsläufig auch die Ansichten von Cointelegraph wider. Jeder Investment- und Handelsschritt birgt ein Risiko und man sollte gut recherchieren, bevor man eine Entscheidung trifft.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse.

Bedeutet ein Kurs-Crash, dass die grundlegenden Prinzipien einer Anlageklasse nicht mehr gut sind? In vielen Fällen schon, aber der Markt versteht die grundlegenden Prinzipien einer aufkommenden Technologie in der Regel falsch, sowohl kurz- als auch langfristig.

Im Mai 1997 lag der Aktienkurs von Amazon bei 18 US-Dollar (15,87 Euro). Die kurzfristigen Erwartungen katapultierten ihn bis Dezember 1998 auf 300 US-Dollar (264 Euro) und von dort aus fiel er auf 6 US-Dollar (5,29 Euro) pro Aktie, nachdem die Dotcom-Blase geplatzt war. Zu diesem Zeitpunkt hat der Markt Amazons Potenzial stark unterschätzt und diejenigen, die nicht an das Unternehmen geglaubt haben, sahen sich in ihrer Überzeugung bestätigt. Das Modell bewies jedoch allen das Gegenteil: Amazon wurde zum zweiten Unternehmen in der Geschichte, das eine Marktkapitalisierung von 1 Bio. US-Dollar (882 Mrd. Euro) erreichte.

Der Blockchain-Unternehmer und Industrieberater Vinny Lingham sagte gegenüber Cointelegraph: "Das Klima kann sich wieder ändern, wenn Unternehmen solide Anwendungsfälle entwickeln, an Fahrt gewinnen und einen starken Geschäftswert beweisen, um etwas zu bewirken." Nur weil die Kurse stark gefallen sind, bedeutet das nicht das Ende einer Anlageklasse.

Da die kurzfristige Kursentwicklung von technischen Aspekten bestimmt wird, schauen wir uns die Charts an und prognostizieren die wahrscheinliche Kursentwicklung.

BTC/USD

Bei einem wasserfallartigen Rückgang halten die Unterstützungsniveaus nicht. Damit ist es schwierig, den Boden vorherzusagen. Die Erholungen dauern in der Regel auch nur etwa 1-3 Tage an. Bitcoin versuchte sich am 21. November zu erholen. Dieser Versuch scheitere bei 4.799,74 US-Dollar (4.232,77 Euro).

BTC/USD

Anschließend hat das Paar BTC/USD seinen Abwärtstrend wieder fortgesetzt und ein neues Tief erreicht. Beide gleitenden Durchschnitte neigen sich nach unten und der RSI liegt weit im überverkauften Bereich. Das zeigt, dass die Verkäufer die Oberhand haben.

Die unmittelbare Unterstützung weiter unten liegt bei 4.100 US-Dollar (3.615 Euro). Darunter kann sich der Rückgang auf 3.500 US-Dollar (3.086 Euro) bis 3.000 US-Dollar (2.645 Euro) erstrecken.  

Jeder Erholungsversuch wird auf einen starken Widerstand an der Abwärtstrendlinie und bei 5.000 US-Dollar (4.409 Euro) stoßen. Obwohl wir den aktuellen Rückgang zum Kaufen nutzen wollen, glauben wir, dass die Händler darauf warten sollten, bis sich ein Niveau hält, bevor sie Long-Positionen eröffnen.  

XRP/USD

Ripple ist unter die Aufwärtstrendlinie gefallen, was darauf hindeutet, dass auch er unter der negativen Stimmung leidet. Er liegt jedoch weiterhin deutlich über seinen Tiefstständen, was seine überdurchschnittliche Leistung bestätigt.

XRP/USD

Die gleitenden Durchschnitte haben begonnen, nach unten abzuknicken, und der RSI ist unter 40 gefallen. Das deutet darauf hin, dass das Angebot die Nachfrage übersteigt.

Die nächste Unterstützung weiter unten liegt bei 0,37185 US-Dollar (0,3280 Euro) und darunter bei 0,26913 US-Dollar (0,2374 Euro). Das XRP/USD-Paar signalisiert eine Konsolidierung, wenn die Kurse schnell über die Aufwärtstrendlinie steigen und die gleitenden Durchschnitte abflachen. Fürs Erste ist es am besten, abzuwarten.

ETH/USD

Ethereum findet keine Käufer auf den höheren Niveaus. Der Pullback stagnierte bei 141,91 US-Dollar (125,15 Euro), was auf eine mangelnde Unterstützung durch Käufer hindeutet.

ETH/USD

Derzeit versuchen die Bären, den Rückgang auf das nächste Unterstützungsniveau bei 110 US-Dollar (97 Euro) herunter zu drücken. Obwohl an den Märkten alles möglich ist, glauben wir, dass das überverkaufte Niveau beim RSI wahrscheinlich auf einen Pullback hindeutet. Wir empfehlen nicht, auf gut Glück zu handeln, daher warten wir noch ab, bis sich eine neue Kaufkonstellation bildet, bevor wir einen Handel vorschlagen.

Weiter oben wird das ETH/USD-Paar bei 167,32 US-Dollar (147,56 Euro) einem starren Widerstand gegenüberstehen. Der 20-Tages-EMA liegt ebenfalls nahe an diesem Wert, was diesen zu einem kritischen Widerstand macht, den die Bullen nur schwer überwinden können.

XLM/USD

Stellar befindet sich auf einem kritischen Niveau. Wenn die Bären den Kurs auf unter 0,184 US-Dollar (0,162 Euro) drücken, wird er negativ und kann könnte einen neuen Abwärtstrend starten. Die niedrigeren Niveaus, auf die man achten sollte, sind 0,1547188 US-Dollar (0,1365 Euro), das Tagestief vom 18. März, und 0,138565 US-Dollar (0,1222 Euro), das Tagestief vom 22. Dezember letzten Jahres.

XLM/USD

Wenn die Bullen das Niveau von 0,184 US-Dollar (0,162 Euro) allerdings erfolgreich verteidigen, könnte das XLM/USD-Paar einen Pullback auf den 20-Tages-EMA und darüber auf die Abwärtstrendlinie hinlegen. Händler sollten noch abwarten, bis sich eine neue Kauf-Konstellation bildet, bevor sie Long-Positionen eröffnen.

EOS/USD

Obwohl EOS unter die kritische Unterstützung bei 3,8723 US-Dollar (3,4155 Euro) gefallen ist, ist er nicht stark gesunken. Das zeigt eine gewisse Kaufunterstützung auf niedrigeren Niveaus. Der RSI liegt im überverkauften Bereich, was ebenfalls auf einen Erholungsversuch hindeutet.

EOS/USD

Wenn die Bullen es schaffen, den Kurs auf 3,8723 US-Dollar (3,4155 Euro) zu halten, ist ein Anstieg auf die Abwärtstrendlinie und darüber auf 4,493 US-Dollar (3,963 Euro) wahrscheinlich. Der 20-Tages-EMA befindet sich ebenfalls in der Nähe dieses Niveaus, so dass 4,493 US-Dollar (3,963 Euro) einen starren Widerstand darstellt.

Wenn das EOS/USD-Paar es nicht schafft, über 3,8723 US-Dollar (3,4155 Euro) zu kommen, kann es auf 3 US-Dollar (2,65 Euro) abrutschen. Wir sehen keine Bullenmuster, weshalb wir keinen Handel empfehlen.

LTC/USD

Die Bullen haben in den letzten drei Tagen versucht, die Unterstützung bei 32 US-Dollar (28,22 Euro) zu halten, konnten Litecoin aber nicht höher heben.

LTC/USD

Dennoch deutet der RSI, der im überverkauften Bereich liegt, auf einen wahrscheinlichen Pullback hin. Weiter oben wird das LTC/USD-Paar am 20-Tages-EMA und darüber bei der Zone zwischen 47,246 US-Dollar (41,672 Euro) und 49,466 US-Dollar (43,630 Euro) auf einen starren Widerstand stoßen.

Wenn die Bären den Kurs allerdings unter die Unterstützungszone zwischen 32 US-Dollar (28,22 Euro) und 29,653 US-Dollar (26,155 Euro) sinken lassen, kann sich der Rückgang auf die nächste Unterstützung bei 20 US-Dollar (17,64 Euro) erstrecken.

ADA/USD

Der Pullback bei Cardano hat es nicht auf 0,05 US-Dollar (0,044 Euro) geschafft. Der Kurs liegt nun wieder an der Unterstützung bei 0,041 US-Dollar (0,036 Euro).

ADA/USD

Wenn das ADA/USD-Paar fällt und sich unter 0,041 US-Dollar (0,036 Euro) hält, kann es auf das nächst niedrigere Ziel von 0,025954 US-Dollar (0,0229 Euro) rutschen.

Wenn es den Bullen allerdings gelingt, etwa von den aktuellen Niveaus aus wieder nach oben zu springen, wird die digitale Währung erneut versuchen, über 0,05 US-Dollar (0,044 Euro) auszubrechen. Gelingt das, kann sich der Pullback bis auf 0,060105 US-Dollar (0,0530 Euro) erstrecken. Dieses Niveau wird wahrscheinlich als großen Widerstand fungieren, da das die zuvor die Unterstützung war und der 20-Tages-EMA ebenfalls nah an diesem Niveau liegt.

XMR/USD

Obwohl die Bullen am 21. und 22. November einen Pullback bei Monero versuchten, konnten sie den Kurs nicht auf über 72 US-Dollar (63 Euro) bringen. Infolgedessen ist der Kurs erneut nach unten abgeknickt.

XMR/USD

Wenn das XMR/USD-Paar unter 60 US-Dollar (53 Euro) fällt, kann sich der Rückgang bis auf die nächste Unterstützung bei 46 US-Dollar (41 Euro) erstrecken.

Wenn die virtuelle Währung Käufer auf dem aktuellen Niveau findet, werden die Bullen erneut versuchen, über das Niveau von 72 US-Dollar (63 Euro) auszubrechen. Wenn dieses Niveau überwunden ist, kann sich der Pullback bis auf den nächsten Überkopfwiderstand bei 81 US-Dollar (71 Euro) fortsetzen.

TRX/USD

TRON ist in den letzten zwei Tagen nicht über die vorhergehende Unterstützung, die nun ein Widerstand ist, gekommen. Dieser liegt bei 0,01587681 US-Dollar (0,0140 Euro). Ein kleiner Lichtblick ist jedoch, dass die Bullen den Kurs über dem Tagestief vom 20. November, das bei 0,0122194 US-Dollar (0,0108 Euro) liegt, halten konnten.

TRX/USD

Wir erwarten, dass die Bullen einen weiteren Versuch unternehmen werden, über 0,01587681 US-Dollar (0,0140 Euro) zu klettern, um dann den nächsten Widerstand bei 0,0183 US-Dollar (0,0161 Euro) zu erreichen.

Wenn das TRX/USD-Paar, unseren Erwartungen zum Trotz, unter 0,0122194 US-Dollar (0,0108 Euro) fällt, kann sich der Rückgang jedoch bis auf das nächste niedrigere Niveau bei 0,00844479 US-Dollar (0,0074 Euro) erstrecken.

DASH/USD

Dash liegt weiterhin in der Nähe der Unterstützung des absteigenden Kanals. Das zeigt, dass die Verkäufer die Oberhand haben.

DASH/USD

Ein Fall unter den Kanal wäre eine negative Entwicklung, die das DASH/USD-Paar bis auf die nächste Unterstützung bei 75 US-Dollar (66,14 Euro) sinken lassen könnte.

Wenn die Unterstützung des Kanals standhält, werden die Bullen einen weiteren Pullback versuchen, um auf 120 US-Dollar (105,82 Euro) zu kommen und den nächsten Überkopfwiderstand von 129,58 US-Dollar (114,27 Euro) zu erreichen. Wir glauben, dass Händler warten sollten, bis es eine Trendwende gibt, bevor sie eine Long-Position eröffnen.

Die Marktdaten stammen von der HitBTC-Börse. Die Charts für die Analyse stammen aus TradingView.