Bitmain wird nach jüngster Investment-Runde mit 12 Mrd. $ bewertet

Eine der weltweit größten Firmen für Mining von Bitcoin, das Unternehmen Bitmain, hat jetzt einen Wert von 12 Mrd. $ nach einer weiteren Investment-Runde. Dies berichtet die chinesische Nachrichtenagentur Caixin am 6. Juli.

Laut Caixin erhielt Bitmain zwischen 300 - 400 Mio. $ von der Sequoia Capital Tochter Sequoia China, dem U.S. Hedge-Fonds Coatue und EDBI, dem Investmentfonds der Regierung Singapurs. Im September 2017 konnte das in Peking sitzende Bitmain zuvor schon 50 Mio. $ an Investitionsgeldern von Sequoia Capital und IDG Capital in einer A-Runde generieren.  

Im Juni gab Geschäftsführer Jihan Wu an, dass er „offen“ sei ein sogenanntes Initial Public Offering (IPO) in Hong Kong durchzuführen. Wu meinte, ein IPO wäre ein geeignetes Mittel, um den frühen Investoren eine Rendite zu bringen.

Im Mai hat einer von Bitmains größten Konkurrenten, das chinesische Canaan Creative, angekündigt, im Juli selbst ein IPO an der Börse von Hong Kong zu starten. In einem Interview mit Reuters sagte Jianping Kong, Vize-Vorsitzender von Canaan, im April:  „Wir bevorzugen eine Listung außerhalb des chinesischen Festlands, da wir ein globales Unternehmen sind.“

Bitmain Technologies wurde 2013 gegründet und ist eine private Firma, die Geräte zum Mining von Bitcoin und ASIC Chipsätze entwickelt. Das Unternehmen beherrscht laut Berichten 70-80% des Marktes für Bitcoin-Mining Hardware (Stand Februar 2018). Bitcoin operiert innerhalb von Antpool,  einem der größten Pools für Bitcoin-Mining. Wie in diesem Jahr berichtet wurde, ist die Firma wohl ebenfalls an der Entwicklung von Ant Creek Mining-Zentren beteiligt.