Bittrex führt eigene Over-The-Counter Plattform ein

Die amerikanische Kryptobörse Bittrex bietet ab sofort auch eine Plattform für außerbörslichen Handel an, wie aus einer entsprechenden Mitteilung vom 14. Januar hervorgeht.

Bittrex tut es damit nun anderen Kryptobörsen gleich, die ebenfalls schon sogenannte Over-The-Counter Geschäfte ermöglichen. Im Angebot befinden sich ungefähr 200 Kryptowährungen, die auch auf der normalen Börse verfügbar sind.

Der OTC-Handel gewinnt zunehmende Beliebtheit bei institutionellen Investoren, die Geschäfte mit großen Volumen abwickeln wollen. Die amerikanische Bitfinex hatte ihre OTC-Plattform schon 2016 an den Start gebracht, während Marktführer Coinbase derzeit noch an einem vergleichbaren Produkt arbeitet.

Das Fintech-Unternehmen Circle legte letzte Woche offen, dass die eigene OTC-Plattform Handelsaktivitäten im Wert von 24 Mrd. US-Dollar umgesetzt hat.

Bittrex Geschäftsführer Bill Shihara ordnet die Eröffnung der neuen Bittrex-Plattform wie folgt ein:

„Mit diesem Produkt treibt Bittrex die globale Annahme von Blockchain weiter voran. Gleichzeitig können wir unseren Kunden dadurch Preissicherheit und unkomplizierte Handelsmöglichkeiten für große Volumen an Digital-Vermögenswerten bieten.“

Eine „Preis-Garantie” gehört zu den Verkaufsargumenten der Bittrex-Plattform, allerdings dürfen Handelsgeschäfte einen Minimalwert von 250.000 US-Dollar nicht unterschreiten. 

Im Oktober hatte Bittrex einen getrennten Ableger der eigenen Kryptobörse vorgestellt, der für internationalen Kunden (außerhalb der USA) ein größeres Angebot an Kryptowährungen bereitstellt.

Diese Art der Aufspaltung scheint, zum neuen Trend zu werden, da hierdurch zum Teil die diffuse Rechtslage innerhalb der USA umgangen werden kann.