BlockFi sammelt bei Finanzierungsrunde 18 Millionen US-Dollar ein

Der US-Kryptowährungskreditgeber BlockFi hat sich in einer von Valar Ventures geführten Finanzierungsrunde 18,3 Millionen Dollar gesichert.

In der Finanzierungsrunde der Serie A nahmen eine Reihe von kryptoorientierten Investoren teil, darunter Winklevoss Capital und Galaxy Digital, wie aus einer mit Cointelegraph am 6. August geteilten Pressemitteilung hervorgeht. Weitere Investoren waren ConsenSys Ventures, Akuna Capital, Avon Ventures, Susquehanna, CMT Digital, Morgan Creek und PJC.

Valar macht erste Kryptoinvestition.

Laut dem Bericht hat Valar, das die neue Finanzierungsrunde von BlockFi geleitet hat, seine erste Investition in ein kryptobezogenes Unternehmen getätigt. Valar mit Sitz in New York ist einer von drei Risikofonds, die von PayPal-Mitbegründer Peter Thiel, der zuvor bereits in Krypto-Projekte investierte, mitbegründet wurden. Valar ist bekannt für seine Investitionen in führende Fintech-Unternehmen wie den Geldtransferdienst Transferwise, den Anbieter von Mobile Banking-Lösungen N26, Qonto und Petal, so die Pressemitteilung.

Dem Bericht zufolge war BlockFi das erste Unternehmen, das institutionelle Mittel für kryptobasierte Kredite in US-Dollar in Form einer Kreditfazilität von 50 Millionen US-Dollar von Galaxy Digital erhielt. Mit dem neuen Kapital soll die Produktpalette auf der bestehenden Plattform von BlockFi erweitert werden, zu der auch zinsbringende Konten für Bitcoin (BTC) und kryptounterstützte USD-Kredite gehören.

Wie BlockFi Anfang des Jahres bekanntgab, verfügt das Unternehmen über mehr als 53 Millionen US-Dollar an verwalteten Kryptoanlagen von Kunden.

Vor kurzem berichtete Cointelegraph über die in Deutschland ansässige Bitcoin Bank Bitwala, die sich in einer Finanzierungsrunde, an der Unternehmen wie Sony Financial Ventures beteiligt waren, rund 14,5 Millionen Dollar sicherte.