Fälle von illegalem Bitcoin- und Kryptowährungsmining: Hühnerfarmen und New York

In den USA, China und Süd Korea wurden viele einzelne Kryptowährungs-Miner und große Mining-Zentren für illegale Operationen gestoppt. Zum Beispiel wurden im April 2018 Krypto-Miner in Südkorea verhaftet, weil sie billigen Strom zur Herstellung von Krypto nutzten.

Hühnerfarm in Südkorea

In Süd Korea werden Orte wie Hühnerfarmen und Fabriken in Entwicklungsgebieten von der Regierung mit Strom zu günstigeren Preisen versorgt, um den schwächeren Unternehmen zu helfen und innovative technologieorientierte Initiativen zu unterstützen. Die Regierung ist strenger mit der Nutzung von Elektrizität in diesen Gebieten und überwacht ständig den Energiezufluss in Gebäude, Fabriken, Farmen und Häuser in der Nähe der speziell zugelassenen Gebiete.

Am 19. April verhaftete die Polizei in der südkoreanischen Provinz Gyeong-KI, der zweitgrößten Region hinter Seoul, Betreiber eines Miningzentrums in Nam Yang City. Eine tief greifende polizeiliche Untersuchung ergab, dass fünf Miner, deren Identität geheim bleibt, solange sie sich in Polizeigewahrsam befinden, absichtlich Fabriken und Hühnerfarmen im geschützten Teil der Stadt vermieteten, um Strom für wesentlich niedrigere Raten zu erhalten.

Durch die Tarnung von Gebäuden als Halbleiterfabriken und mehreren Anwesen als Hühnerfarmen, konnten die fünf Personen Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum praktisch ohne zusätzliche Kosten abbauen, abgesehen von den von ihnen erworbenen und installierten ASIC-Miner.

Bildquelle: Northern Gyeonggi Provincial Police Agency via Hani

Im Paju-Sperrgebiet mieteten die fünf Personen ein 859 Quadratmeter großes Gebäude und meldeten sich als Halbleiterfabrik bei der Regierung an. 8 Monate lang nutzte die Gruppe den Raum, um Kryptowährungen mit mehr als 1580 ASIC-Minern zu schürfen. In den späteren Monaten ihres illegalen Wagnisses rekrutierte die Gruppe mehr als 40 Personen und vermietete ihre ASIC-Miner, um noch mehr Kryptowährungen zu produzieren.

Die Gruppe generierte mehr als 254.000 Euro innerhalb eines Monats, indem sie ASIC-Miner von Einzelpersonen akzeptierte. Die tatsächliche Summe der Kryptowährungen, die die Gruppe während der achtmonatigen Periode produzieren konnte, bleibt unklar.

Voruntersuchungen der Gyeong-Ki und Paju-Polizei haben ergeben, dass die Gruppe mindestens 760 Ethereum Coins produziert hat, die mehr als 420.000 Euro wert sind, und eine große Menge an Bitcoin. Die örtliche Polizei untersucht immer noch die endgültige Geldsumme, die die Gruppe im letzten Jahr erwirtschaftete. Die Polizei hat auch herausgefunden, dass die Gruppe nur 50 Prozent des normalen Stromtarifs bezahlt und erhebliche Rabatte für die Vermietung der Farmen und Fabriken erhalten hat.

Gegenwärtig hat Südkorea keine Gesetze oder Richtlinien, die Kryptowährungs-Miner in Entwicklungsgebieten bestrafen können. Für die Nutzung der Flächen, die zur Durchführung anderer Initiativen bestimmt sind, könnten geringfügig Gebühren an die fünf Personen erhoben werden, jedoch können derzeit keine größeren Strafen verhängt werden. Um zu verhindern, dass ähnliche Situationen in der Zukunft auftreten, hat die lokale Polizei das Ministerium für Land-, Verkehrs- und Maritime Angelegenheiten aufgefordert, Gesetze zu erlassen und zu genehmigen, die es Minern verbietet, Distrikte und Gebiete mit günstigerem Stromtarifen zu nutzen.

Das erste Mining-Verbot in New York

In den USA beantragen die lokalen Behörden im Bundesstaat New York ein Stopp für Krypto-Mining-Einrichtung, nachdem Anwohner in Plattsburg, einer kleinen Stadt im Norden New Yorks, eine offizielle Beschwerde bei der Polizei wegen übermäßiger Nutzung des billigen Stroms durch lokale Miner eingereicht hatten.

Die Stadt Plattsburg hat dem Bitcoin-Mining jedoch kein dauerhaftes Verbot auferlegt. Stattdessen veröffentlichten lokale Behörden und Einwohner ein Moratorium, das besagt, dass die Stadt Anträge auf kommerzielle Kryptowährungen nicht für mindestens anderthalb Jahre in Betracht ziehen wird. Bloomberg berichtete, dass die Stadt mehr als 850 Euro pro Tag berechnen kann, wenn Miner beschließen, den billigen Strom der Stadt zu nutzen. Die Behörden von Plattsburg sagten:

"Es ist das Ziel dieses lokalen Gesetzes, die Verabschiedung von Vorschriften für Landnutzung und Zoneneinteilung und / oder städtische Beleuchtungsabteilung zu erleichtern, um die natürlichen, historischen, kulturellen und elektrischen Ressourcen der Stadt zu schützen und zu verbessern."

Eine andere Krypto-Mining-Fabrik wurde am 15. Februar von lokalen Behörden und dem Telekommunikationsunternehmen T-Mobile konfrontiert, nachdem bekannt wurde, dass ASIC-Miner aus einer Mining-Fabrik in Brooklyn das 700-MHz-Band von T-Mobile stören. Die Federal Communications Commission (FCC) sagte:

"Am 30. November 2017 haben die Beschwerdevertreter des New Yorker Büros des Amtes für Vollzugsbehörden bestätigt, dass die Funkemission im 700-MHz-Band von ihrem Wohnort in Brooklyn, New York, ausgingen. Wenn das störende Gerät ausgeschaltet wurde, hörte die Interferenz auf. Sie haben das Gerät als einen Antminer s5 Bitcoin Miner identifiziert. Das Gerät erzeugte Störfrequenzen, die dem Breitbandnetz von T-Mobile zugeordnet waren und verursachte schädliche Interferenzen."

Zu dieser Zeit gab die FCC der Mining-Fabrik eine 20-tägige Frist, um ihren Betrieb einzustellen und woanders hinzugehen, da die von den ASIC-Minern in der Einrichtung freigesetzten Funkemissionen sich negativ auf lokale Telekommunikationsnetze auswirken.

Nicht illegal

Bitcoin und Kryptowährungen ist in den meisten Ländern legal, sogar in China, das im September 2017 den Handel mit Kryptowährungen wie Bitcoin und Ethereum verboten hat.

Das Kryptomining ist in den meisten Regionen legal, weil es für die Stromnetzbetreiber von Vorteil ist, überschüssige Energie bereitzustellen, die sie nicht mehr an Haushalte und Unternehmen liefern können. Obwohl die lokalen Regierungen in der Vergangenheit versucht haben, den Abbau von Kryptowährungen zu untersagen, wie in dem unten stehenden Bericht von CNLedger gezeigt wird, bleibt der Kryptowährungsabbau in den meisten Ländern erlaubt.

Es ist auch nicht illegal, Bitocin oder irgendeine andere Kryptowährung zu verwenden, die Elektrizität zu niedrigen Kosten verwendet. Es ist jedoch illegal, Kryptowährungs-Mining-Initiativen als geschütztes Unternehmen in einem entwicklungsbeschränkten Gebiet zu tarnen, um billigen Strom zu nutzen, der nur zugelassenen Organisationen und Institutionen zur Verfügung gestellt wird. Aus diesem Grund verfassen die südkoreanischen Behörden derzeit Vorschriften, um zu verhindern, dass Mining-Unternehmen Städte mit billigerem Strom ausnutzen.

Die Kosten, um 1 Bitcoin zu minen.