Coinbase kehrt mit neuer Geldtransmitter-Lizenz nach Wyoming zurück

Der US-amerikanische Krypto-Börsendienst und Wallet-Provider Coinbase hat grünes Licht von den Regulatoren erhalten, seine Geschäfte im Staate Wyoming wieder aufzunehmen, wie eine offizielle Ankündigung vom 3. August bestätigt.

Der Tauschdienst soll Berichten zufolge erfolgreich seine Geldtransmitter-Lizenz im Staat Wyoming erneuert haben. Diese Lizenz war aufgrund von Bestimmungen des Landesgesetzes, die von allen Börsen verlangten, die digitalen Vermögenswerte ihrer Einwohner mit Fiat-Währung "doppelt einzulagern", Mitte 2014 suspendiert worden.

Wie Coinbase damals erklärte, entschied sich die Börse für das Einstellen ihrer Operationen, solange die regulatorischen Bedingungen für Lizenzen galten, welche Krypto-Börsen nach Inkrafttreten des Wyoming Money Transmitters Act unter Druck setzten (Speziell aufgrund Kapitel 22 des Abschnitts 40 - Handel und Gewerbe, welches im Wyoming Statut von 2011 vorgestellt wurde und 2014 in Kraft trat).

Laut Coinbase wurde das Gesetz von der Bankendivision von Wyoming so interpretiert, dass "Lizenzteilnehmer" nötig sind, um "zweckgebundene Fiat-Währungsreserven in Höhe des Gesamtnennwertes aller Bitcoins zu gewährleisten, [...] die für Kunden aufbewahrt werden", was die Börse als "unpraktisch, teuer und ineffizient" empfand.

Nachdem Coinbase seine Dienste für Bewohner von Wyoming wieder aufgenommen hatte, bedankte sich die Börse bei der Legislative des Bundesstaates, dem Gouverneur Matt Mead und den Mitgliedern der Blockchain Task Force für die Unterzeichnung eines neuen Gesetzentwurfs, welcher diese Einschränkungen effektiv beseitigt.

Wie Cointelegraph im März berichtete, wurde die "House Bill 19" zum Ausschluss virtueller Währungen vom Wyoming Money Transmitter Act mit einer Mehrheit von 28 zu 3 von der staatlichen Legislatur am 5. März diesen Jahres verabschiedet und ermöglichte es Coinbase, sich für eine Lizenz zu bewerben, mit welcher der Dienst seine Operationen als regelkonformer und regulierter Börsenbetreiber wieder aufnehmen kann.

Neben der House Bill 19 wurde im März auch die House Bill 70 verabschiedet, welche bestimmte Blockchain-Token von Wertpapier- und Geldtransmitter-Regulierungen ausnimmt. Darüber hinaus wurde auch die Senate Bill 111 im Februar verabschiedet, welche virtuelle Währungen von der Versteuerung als staatliches Eigentum ausnimmt.