Mutmaßlicher Hackangriff auf Krypto-Investor: 1,6 Mio. Euro während Livestream gestohlen

Kryptowährungsinvestor und -berater Ian Balina wurde Berichten zufolge bei einem Hackangriff umgerechnet über 1,6 Mio Euro in Krypto gestohlen, als er am Sonntag, 15. April, einen Live-Stream auf seinem YouTube-Kanal machte, den er "Hacking the System" ("Das System hacken") nannte.

Während des Live-Streams von Balinas Initial Coin Offering (ICO)-Rezension konnten Zuschauer den Moment sehen, in dem Balina unerwartet aus seinen Google-Tabellen ausgeloggt wurde. Das war höchstwahrscheinlich der Moment, an dem der Hackangriff stattgefunden hat:

Nachdem der Live-Stream früher als geplant beendet wurde, twitterte Balina:

Nach dieser Bitte an die Krypto-Community folgte ein zweiter Tweet, der fast sofort gelöscht wurde. In diesem hieß es, dass seine gestohlenen Coins auf der Kryptobörse KuCoin verkauft werden sollten:

"Der Hacker hat mein Geld gestohlen und ist dabei, es auf @kucoincom zu verkaufen. Bitte helft mir dabei, sie zu kontaktieren. $ETH $BTC $KCS”

Die schnelle Löschung dieses zweiten Tweets weckte sofort das Interesse der Twitter- und Reddit-Community an dem mutmaßlichen Hack. Dabei haben viele Nutzer auf beiden Plattformen darauf hingewiesen, dass Balinas Geschichte über den Hack ein ausgeklügelter Plan ist, Steuern zu hinterziehen, die er an die US-Steuerbehörde Internal Revenue Service (IRS) zahlen müsste.

Krypto-Persönlichkeit WhalePanda war einer der ersten, die auf die Ironie der Wortwahl für den Titel des YouTube-Livestreams hingewiesen haben. Das deute entweder auf Unschuld oder einen unglaublich schrägen Sinn für Humor hin:

Reddit-Nutzer shanecorry kommentierte, dass Balinas Tweet über KuCoin gepostet wurde, als von den angeblichen Hacker-Wallets keine Coins auf KuCoin transferiert wurden:

"Das wirklich Merkwürdige daran ist, dass zu der Zeit keine Gelder von den Wallets, die als die des Hackers identifiziert wurden, auf Kucoin transferiert wurden. Doch innerhalb weniger Minuten nachdem dieser Tweet gepostet/gelöscht worden war, wurden plötzlich Gelder auf eine Kucoin-Wallet transferiert.

Bevor das passierte, dachte ich einfach nur, dass er dumm war, Millionen von Dollar in Krypto mit schlechten Sicherheitsmaßnahmen zu halten. Aber das hier deutet eher auf das dubiose Verhalten hin, das andere erwähnt haben."

Twitter-Nutzer James White kommentierte Balinas ursprünglichen Tweet über den Hack:

Ein weiterer Reddit-Nutzer, Hidden_Troll, stellte in Frage, warum Balina mit dem Transfer der Gelder und dem Vortäuschen eines Hackangriffs "hinsichtlich der Steuern aus dem Schneider" wäre. Der Nutzer bbRPSeddit erklärte hingegen, dass Balina die Coins "billig" gekauft und nie verkauft habe und er daher im Jahr 2017 weniger Steuern bezahlen müsste als "im Jahr 2018, wenn er alles verkauft".

Steuer-Stichtag in den USA ist morgen, 17. April. Dieser könnte der Grund für den Marktsturz seit Anfang des Jahres sein. Denn die Amerikaner könnten ihre Krypto-Bestände verkauft haben, um umgerechnet geschätzte 20 Mrd. Euro an Kapitalertragsteuer für Krypto-Bestände zu zahlen, sagte Tom Lee von Fundstrats.

Ein früherer Tweet von WhalePanda gibt eine Erklärung ab, angeblich von Balina, wie die Hacker in seine MyEtherWallet kamen:

Die Nachwirkungen des mutmaßlichen Hackangriffs haben zu Reddit-Posts geführt, die vor der mangelnden Sicherheit der Speicherung privater Schlüssel an einem für Hacker zugänglichen Ort warnten. Dabei werden die "besten Methoden" genannt, um sich vor Hackangriffen zu schützen.

Ein Post auf dem Subreddit /r/CryptoCurrency listet Berichten zufolge Balinas drei Ethereum (ETH)-Wallet-Adressen auf, sowie die drei Adressen der mutmaßlichen Hacker. Daraus kann man ersehen, dass von seinen Wallets tatsächlich Coins auf diese anderen Adressen übertragen wurden. Die Transaktionen, die eine Vielzahl von Altcoins enthalten, werden jetzt als IanBal_Hack von 1 bis 4 bezeichnet.

Balina hat auf eine Kommentar-Anfrage bis Redaktionsschluss nicht geantwortet.

  • Folgen Sie uns auf: