Nach Kurssprung gestern: Kryptomärkte wachsen weiterhin

Die Märkte für Kryptowährung wachsen am Freitag, dem 13. April, weiterhin. Nach dem gestrigen Sprung von Bitcoin (BTC) um über 800 Euro in 30 Minuten liegt BTC heute über 6.500 Euro und Ethereum (ETH) hat zum ersten Mal seit dem 26. März die Marke von 400 Euro durchbrochen.

COIN360

BTC wird aktuell bei 8.118 US-Dollar (6.590 Euro) gehandelt. Damit ist er innerhalb der letzten 24 Stunden bis Redaktionsschluss um 18 Prozent gestiegen.

BTC-Wert & Volumen

ETH ist innerhalb von 24 Stunden bis Redaktionsschluss um über 22 Prozent gestiegen und liegt aktuell bei etwa 416 Euro.

ETH-Wert und Volumen

Alle Top-Zehn-Coins auf Coinmarketcap sind im grünen Bereich und sind um über 10 Prozent gestiegen. IOTA konnte das größte Wachstum verzeichnen. Er ist er innerhalb von 24 Stunden um 35 Prozent gestiegen und liegt aktuell bei 1,15 Euro.

Die Gesamtmarktkapitalisierung liegt bei Redaktionsschluss mit 262 Mrd. Euro nun deutlich über der Marke von 243 Mrd. Euro und ist damit seit gestern um etwa 42 Mrd. Euro gestiegen.

Gesamtmarktkapitalisierung

Der allgemeine Kursanstieg könnte auf einen Bericht von gestern zurückgeführt werden. In diesem hieß es, dass Krypto nach dem Scharia-Gesetz im Allgemeinen zulässig sei. Aber in der Woche gab es auch andere positive Krypto-Nachrichten, die auch im großen Stil dazu beigetragen haben könnten.

Tom Lee von Fundstrat sieht laut Bloomberg eine Kombination aus Nachrichten als Grund für den Anstieg. Die Santander Bank führt einen Blockchain-basierten internationalen Zahlungsdienst mit Ripple ein, der Krypto-Verkauf für Steuern ist fast am Ende und "spekulative Short-Investoren werden für den Anstieg aus dem Markt gedrängt werden".

Laut Miguel Shwiezer, dem Mitbegründer des Hedgefonds Quantia Capital, zwang der Kurssprung Short-Verkäufer dazu, ihre Positionen zu schließen. Das habe "zu einer Welle von Kaufaufträgen" geführt. Bloomberg schreibt, dass es am 12. April über 38.000 Bitcoin-Short-Positionen auf Bitfinex gab. Nun liegt die Anzahl der Short-Positionen bei rund 24.000, wie Daten von TradeView zeigen.

Diese Woche gab es auch eine Fülle von Geld und Talenten aus der Wall Street, die in die Kryptowelt einflossen und möglicherweise die Kryptomärkte beeinflussen. Es kursierten Berichte darüber, dass der milliardenschwere Investor George Soros über sein Familienbüro mit Kryptowährungen handeln würde. Außerdem hat sich der Risikokapitalzweig von Rockefeller mit Coinfund zusammengetan, um die Entwicklung von Krypto und Blockchain zu unterstützen. Es gab auch Berichte darüber, dass ein Manager von Goldman Sachs Berichten zufolge das Unternehmen verlassen hat, um bei der zukünftigen Crypto Merchant Bank von Mike Novogratz zu arbeiten.

Als Reaktion auf den relativ unerwarteten Kursanstieg hat Krypto-Twitter mit einer Vielzahl von Memes und Witzen reagiert. Cypherpunk Jameson Lopp veröffentlichte einen Screenshot von zwei Nachrichtenartikeln, in denen behauptet wird, dass der Kurs von BTC wahrscheinlich nicht steigen würde:

Twitter-Nutzer CryptoSqueeze hat ein GIF über den unerwarteten Gewinn über den Computer gepostet:

Und der Twitter-Nutzer CarpeNoctom hat geposted, dass er nicht mehr wüsste, ob ein BT-Kurs über 6.000 Euro "gut oder schlecht" sei: