Deutsche Börse wird Mitglied bei der International Token Association (ITSA)

Die Deutsche Börse Group ist der Token-Standardisierungsorganisation ITSA als assoziiertes Gründungsmitglied beigetreten, wie die ITSA auf ihrer Webseite bekanntgab.

Weltweiter Standard für Token

Die International Token Standardization Association (ITSA) fördert die “Entwicklung und Umsetzung eines Standardansatzes zur Identifizierung, Klassifizierung und Analyse von Blockchain- und DLT-basierten kryptographischen Token”.

Als in Deutschland eingetragener Verein ohne Gewinnabsicht etabliert die ITSA ein auf dem Vorbild der International Securities Identification Number (ISIN) aufbauendes System mit einer International Token Identification Number (ITIN). Ergänzt werden soll dieses durch das Klassifizierungsschema International Token Classification (ITC) für Krypto-Token jeder Art sowie durch die International Token Database (Tokenbase) als standardisierter Datenprovider.

Mit Vollgas Richtung DLT

In letzter Zeit liegt der Schwerpunkt der Deutsche Börse auf der Investition in neue Technologien und der Weiterentwicklung von DLT. Mitte Oktober dieses Jahres berichtete Cointelegraph über eine neue strategische Partnerschaft der Deutschen Börse mit zwei Schweizer Partnern, Swisscom und Sygnum. Zusammen will man ein Ökosystem für digitale Vermögenswerte aufbauen.

Anfang Dezember nahmen die Deutsche Börse und HQLAX eine gemeinsam entwickelte DLT-Lösung für den Wertpapierleihemarkt in Betrieb.