Unternehmen in Hongkong nutzen Bitcoin als Form des Protests

Die prodemokratische, regierungsfeindliche Protestbewegung in Hongkong treibt die Einführung von Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) voran.

Yahoo! Finance berichtete am 28. August, die politischen Turbulenzen in der Stadt veranlassen in ihrer mittlerweile 12. Woche lokale Unternehmen und Einzelpersonen, auf die Verwendung nichtstaatlicher und dezentraler digitaler Währungen umzusteigen.

Unabhängiges Geld für die pro-demokratische Bewegung

Das Hongkonger Warenhaus Pricerite kündigte am 26. August an, dass es an seinen vierzehn Standorten in Hongkong Bitcoin, Litecoin (LTC) und Ether (ETH) akzeptieren werde.

Wie Yahoo Finance! berichtet, wird Pricerite über die Skalierungsschicht Lightning Network die Kryptowährungen schnell in Hongkong-Dollars umwandeln können.

Neben dem traditionellen Einzelhandel betreibt das Kryptowährungsunternehmen Genesis Block 14 Krypto-Automaten in der ganzen Stadt.

Im Juli verteilte das unter dem Namen "CoinHere" agierende Unternehmen Genesis Block durch internationale Spenden in Bitcoin Cash (BCH) bezahltes Wasser an Demonstranten sowie Regenschirme - eine Referenz an Honkongs Regenschirmrevolution in 2014.

Das sprunghaft gestiegene Interesse an Kryptowährungen wird durch andere Formen des wirtschaftlichen Aktivismus gebleitet. Anfang dieses Monats riefen die Demonstranten dazu auf, so viel Geld wie möglich von ihren Bankkonten abzuheben oder ihre Landeswährung in US-Dollar umzuwandeln.

Dies diente sowohl dem präventiven Schutz des persönlichen Vermögens als auch als Warnung an die chinesischen Behörden.

So wurde bereits im Juni berichtet, dass eine Reihe von Superreichen aus Hongkong - eine Stadt mit 853 Einwohnern mit mehr als 100 Millionen Dollar an Reichtum - begonnen hatte, ihr Vermögen ins Ausland zu verlagern.

Hongkonger zahlen Aufpreis für Bitcoin

Sollte die Protestbewegung die Rechtskraft des umstrittenen Auslieferungsgesetzes Chinas nicht verhindern, können die chinesischen Behörden des Festlandes künftig von den Gerichten Hongkongs die Einfrierung und Beschlagnahmung von Vermögenswerten im Zusammenhang mit auf dem Festland begangenen Verbrechen verlangen.

Das Bitcoin-Handelsvolumen in Hongkong war im Juni inmitten der Turbulenzen stark gestiegen. Die Kryptowährung handelt vor Ort an der Peer-to-Peer-Börse LocalBitcoins weiterhin mit einem Aufschlag von mehreren hundert Dollar.