Institutionelle Investoren brauchen diese drei Dinge

Institutionelle Investoren werden auf der BlockShow Asia 2019 nicht übersehen.

In einem Panel mit dem Titel „Erschließung der Rendite von Kryptowährungsaktiva – Ermutigung von Instituten, in die Branche einzusteigen“ äußerten sich mehrere Kryptoführer dazu, wie aufstrebende Finanztechnologien für etablierte Finanzunternehmen zugänglich gemacht werden können. Zu den Rednern gehörten Jasper Lee, Geschäftsführer der eToro Group Asia, Justin Chow, Leiter Business Development Asia bei Cumberland, Saharan Nair, Chief Business Officer bei CoinSwitch und Ben Zhou, Mitbegründer und CEO von Bybit.

Das vom DataDash-Gründer Nicholas Merten moderierte Panel befasste sich mit der Rolle institutioneller Investoren in der Kryptowelt und den Herausforderungen, denen diese Investoren beim Betreten des Kryptoraums gegenüberstehen.

Justin Chow machte den Anfang und sagte:

"Verwahrung, Liquidität und Vorschriften sind die drei wichtigsten Gesuche von institutionellen Anlegern, die sich mit Krypto befassen."

Die anderen Diskussionsteilnehmer waren sich einig, dass dies wesentliche Katalysatoren sind, was darauf hindeutet, dass das institutionelle Interesse an Kryptoinvestitionen von Tag zu Tag zunimmt.

Ein weiterer Höhepunkt der Debatte war die Frage von Merten an die Diskussionsteilnehmer, welche Länder sich am besten um die Einführung von Kryptowährungen bemühen. Jasper Lee sagte: „Welches Land besser ist, hängt wirklich davon ab, auf welche Art von Geschäft Sie sich konzentrieren möchten. Wenn Sie beispielsweise im Einzelhandel tätig sind, werden Sie nicht nach HongKongreisen. Sie würden wahrscheinlich Insellizenzen auswählen.“

Ben Zhou fügte hinzu: „Aus der Sicht der Börsen konzentrieren wir uns auf Privatkunden. Wir sind auf den Britischen Jungferninseln registriert und haben unseren Hauptsitz in Singapur – die singapurische Regierung ist offen gegenüber der Krypto- und Blockchain-Technologie. Aber ich würde gerne ein Framework in den USA sehen, zumindest, wie man eine richtige Lizenz bekommt, damit wir tatsächlich auf den Markt kommen können. Wir wissen, dass es ein riesiger Markt ist, aber wir können ihn nicht betreten."

Saharan Nair fügte hinzu, dass Regulierungsbehörden die Verwendung von Kryptowährungen vereinfachen müssen: „Regulierungen müssen so gestaltet sein, wie es die Benutzer wünschen und brauchen.“