Südkorea: Älteste Bank entwickelt Blockchain-Sicherheitssystem

Shinhan Bank, die älteste Bank Südkoreas, hat sich mit zwei Unternehmen zusammengeschlossen, um eine Blockchain-basierte Sicherheitslösung zu entwickeln.

Shinhan Bank will mit Blockchain Sicherheit erhöhen

Laut einem Bericht vom 14. August von der lokalen Nachrichtenagentur TheKoreaTimes unterzeichnete die Shinhan Bank eine Absichtserklärung mit dem Finanztechnologie-Startup Ground X und dem Blockchain-Entwickler Hexlant, um ein Blockchain-Sicherheitssystem zu entwickeln. 

Dem Bericht zufolge sollen die Partner des Instituts gemeinsam ein Private Key Verwaltungssystem für ihre Bankdienstleistungen entwickeln.

Ground X ist die Blockchain-Einheit des südkoreanischen Messaging-Riesen Kakao und soll eine Blockchain-basierte Plattform bieten. Hexlant entwickelt die Infrastruktur für ein Anti-Cracking-Programm für die Plattform. 

Shinhan: Benutzerfreundliche UX wird Blockchain-Akzeptanz fördern

Die ersten Tests für die neuen Systeme werden voraussichtlich im Oktober stattfinden. Ein Mitarbeiter der Shinhan Bank kommentierte dazu:

"Die Blockchain-Technologie hat aufgrund ihrer Vorteile viel Beachtung im Finanzsektor erhalten. Aber Finanzunternehmen hatten Schwierigkeiten beim Einsatz der Technologie in ihrem System. [...] Shinhan Bank wird im Rahmen der Zusammenarbeit mit Ground X und Haxlant eine bequeme, benutzerfreundliche Schnittstelle anbieten."

Wie Cointelegraph Anfang des Monats berichtete, hat die Shinhan Bank eine Vereinbarung mit dem Finanzdienstleistungsunternehmen Directional geschlossen und will auch eine Distributed-Ledger-Technologie-Plattform für Aktienleihen entwickeln.