Bitcoin-Börse Kraken tritt Silvergate Exchange Network bei

Kraken, eine der größten und ältesten Bitcoin-Börsen der Welt, hat sich dem Silvergate Exchange Network (SEN) angeschlossen. Als Mitglied des SEN können Nutzer der US-Kryptowährungsbörse nun gebührenfreie Ein- und Auszahlungen in US-Dollar auf Silvergate-Konten machen, wie die Firma am 27. November bekanntgab.

Der Ankündigung zufolge unterscheidet sich der Einzahlungsprozess je nachdem, ob Kraken-Nutzer ein Silvergate-Konto haben oder nicht. Wenn der Nutzer ein Konto bei Silvergate hat, muss er lediglich SEN-Zahlungen auf seinem Kraken-Konto aktivieren und kann die Option dann nutzen. Diejenigen, die kein Silvergate-Konto haben, müssen einen separaten Antrag bei der Bank stellen.

Anzahl der Krypto-Kunden auf Silvergate wächst

Silvergate Capital ist eine kalifornische Geschäftsbank, die sich auf digitale Währungsgeschäfte spezialisiert hat. Das SEN von Silvergate ist ein Netzwerk aus Kryptobörsen und Investoren, das US-Dollar-Transaktionen zwischen SEN-Mitgliedern ermöglicht.

Wie berichtet wurde, sind unter anderem Kryptobörsen, Miner und Depotbanken unter den Kunden von Silvergate. Die Zahl der Kunden im Bereich digitale Währungen bei der kryptofreundlichen Bank ist vom 30. Juni 2019 bis zum 30. September 2019 von 655 auf 756 gestiegen, wie Silvergate in einem Dokument an die US-Wertpapieraufsicht SEC offenlegte.

Im August 2019 kam ein weiterer wichtiger Krypto-Partner zum SEN. Die Börse Gemini, die von den Winklevoss-Brüdern gegründet wurde, kann damit nun schnellere Transfers in US-Dollar anbieten.

Anfang des Monats hat die Silvergate Bank ihre Aktien zum Handel an der New Yorker Börse unter dem Ticker NYSE:SI freigegeben.