Luzerner Privatbank Reichmuth engagiert sich bei TokenSuisse

Das Schweizer Blockchain- und Kryptowährungs-Startup TokenSuisse hat Dionys Berwert, COO und Partner der Schweizer Privatbank Reichmuth & Co, in seinen Verwaltungsrat mit aufgenommen, wie das Startup am 2. April in einer Pressemitteilung bekanntgab.

Zu einem eventuell auch finanziellen Engagement der Bank bei TokenSuisse äußerte sich das Startup nicht. Neben Berwert sei auch der Rechtsanwalt Senator h.c. Prof. Dr. iur. Jörg E. Wilhelm in das Gremium mit aufgenommen worden.

Dass Berwert seine neue Rolle nicht alleine als Privatperson, sondern auch im Interesse der Bank wahrnehmen wird, macht dessen Kommentar zu seiner Ernennung in der Medienmitteilung deutlich:

“Aus der Überzeugung heraus, dass Blockchain unsere Welt in den nächsten Jahren massiv verändern wird, wollen wir für unsere Kunden ganz nahe an diesem interessanten Thema sein. Das Engagement im ausgesprochen innovativen Startup TokenSuisse wird es uns erlauben, die Entwicklung aus nächster Nähe zu verfolgen."

Für TokenSuisse ist es innerhalb nur weniger Tage bereits die zweite neue Partnerschaft mit einer Schweizer Bank. Die Hypothekarbank Lenzburg hatte am 5. März eine Kooperation mit dem Schweizer Krypto-Vermögensverwalter bekannt gegeben, in deren Rahmen das Dienstleistungsangebot der Bank für Krypto- und Blockchain-Firmen ausgeweitet werden soll.