Wichtige südkoreanische Krypto-Börse betritt indonesischen Boden

Südkoreas drittgrößte Krypto-Börse Coinone hat die Eröffnung ihrer Geschäfte in Indonesien angekündigt, wie aus einem Pressestatement hervorgeht, das am Montag, dem 16. April auf der Webseite des Unternehmens veröffentlicht wurde.

Der neue indonesische Zweig lässt Voreintragungen ab dem 16. April zu, wie das Statement besagt. Die offizielle Markteinführung ist für Juni geplant. Laut Finance Magnates wird die indonesische Börse zunächst sechs Kryptowährungen unterstützen: Bitcoin (BTC), Bitcoin Cash (BCH), Ethereum (ETH), Ethereum Classic (ETC), Litecoin (LTC) und Quantum (QTUM).

Nutzer außerhalb Indonesiens können die Plattform nach Ablauf der Voreintragungsphase nutzen, allerdings müssen sie sich laut der Börse einem separaten KYC-Verifizierungsverfahren unterziehen.

Coinone belegt zur Zeit dem 27. Platz im Vergleich mit Krypto-Börsen weltweit, gemessen am 24-Stunden Handelsvolumen, welches sich kurz vor Redaktionsschluss auf knapp 40 Mio. Euro beläuft. Wie Finance Magnates berichtet, beschreibt sich Coinone durch die Übersee-Expansion selbst die "erste unter den führenden Kryptowährung-Börsen in Korea, die den globalen Markt betritt". Coinone erklärt, dass die Entscheidung auf Indonesien fiel, da das Land "hoch geschätzt für sein potenzielles Wachstum in der Fintech-Industrie" ist.

Ungeachtet der Einschätzung des Unternehmens herrscht in Indonesien tatsächlich ein relativ hartes Krypto-regulatorisches Klima. Seit Januar 2018 hat die Zentralbank eine harsche Position eingenommen und warnt ihre Bürger vor dem Kauf, Verkauf oder Handel mit Kryptowährungen. Bereits zuvor, im Oktober 2017, hatte die Bank betont, dass sie Bitcoin nicht als legales Zahlungsmittel anerkennt, was dazu führte, dass zwei nationale Krypto-Börsen freiwillig ihre Pforten schlossen.

Auf dem eigenen Boden reguliert Seoul weiterhin aktiv die boomenden Kryptowährung-Sphäre des Landes. Cointelegraph berichtete am 9. April , dass die südkoreanische Kommission für Finanzdienstleistungen (FSC) drei inländische Servicebanken für Krypto-Börsen auf die Einhaltung der im Januar eingeführten Anti-Anonymitäts-Bestimmungen hin überprüft. Die Untersuchungen im Rahmen dieser Maßnahmen gegen die Nongyup Bank, den Servicepartner von Coinone, laufen noch.

  • Folgen Sie uns auf: