Malaysias Zentralbank: 9 Banken experimentieren mit skalierbaren Blockchain-Anwendungsfällen

Malaysias Zentralbank hat angedeutet, dass sie Blockchain in ihren Bankensektor integrieren will und der stellvertretende Gouverneur enthüllte heute, am 22. März in einer Rede die fortschreitenden Entwicklungen.

Als Sprecher bei der Asiatischen Bankenkonvention für digitale Finanzen 2018 in Kuala Lumpur verkündigte die stellvertretende Gouverneurin der malaysischen Bank Negara (BNM) Jessica Chew Cheng Lian, dass sich 9 nationale Banken für ein Handelsfinanzierung-Projekt auf Blockchain-Basis zusammengeschlossen haben.

"In der Blockchain-Sphäre hat die Industrie ihre Ressourcen in einer Reihe von rechtlichen Angelegenheiten zusammengetan, um die Kosten für Experimente zur Entwicklung von skalierbaren Anwendungsfällen der Technologie zu decken", sagte sie dem Publikum und erklärte:

"In Malaysia haben dies neun Banken getan, indem sie zusammenkamen, um Blockchain-Applikationen zur Handelsfinanzierung zu entwickeln. "

Da Banken überall in Asien zusammenkommen, um Anwendungsfälle von Blockchain-Technologien zu erkunden, wird der Wettbewerb immer intensiver. Dies schließt Partnerschaften mit Blockchain-Startups ein, wie beispielsweise jene mit Ripple für einen neues Überweisungssystem.

Malaysia regulatorischen Pläne sowohl für Blockchain als auch Kryptowährungen nehmen Gestalt an, auch in Form neuer Legislationen durch die BNM im Februar, die neue Standards für die Krypto-Börsen des Standards setzt.

Auch wenn bisher keine weiteren Details bezüglich der Pläne für den Bankensektor bekannt sind, merkte Lian an, dass die BNM an Open Application Programme Interfaces (Open APIs) arbeitet, welche das Erschaffen eines Netzwerkes für geteilte Informationen ermöglicht.

Eine ambitionierte Arbeitsgruppe sei gegründet worden, um an bewährten Praktiken zu arbeiten, fügt sie hinzu.

Durch eine eigenartige Wendung bezog sich die Rede auf die amerikanische Firma Kodak, um die Gefahr zu verdeutlichen, sich nicht mit dem technologischen Wandel mitzubewegen, auch wenn der Fotografie-Gigant mit einem eigene ICO im Januar 2018 einen gewagten Vorstoß in die Welt von Blockchain und des Krypto-Minings wagte.

Letzte Woche berichtete der Cointelegraph darüber, dass die malaysische Fluglinie AirAsia ebenfalls ein ICO in Erwägung zieht, was sie zur bis dato größten etablierten Firma machen würde, die dies tut. Der Geschäftsführer Tony Fernandes ist zuversichtlich hinsichtlich seiner Fähigkeiten, sein Unternehmen durch das aktuellen regulatorischen Klima navigieren zu können.

  • Folgen Sie uns auf: