Neue Daten: US-Studenten und Arbeiter stärker involviert in Krypto

Laut neusten Medienberichten, nutzen amerikanische Studenten und Angestellte Kryptowährungen verhältnismäßig oft: College-Studenten nutzen Darlehen für Investments in digitale Währungen, während die Arbeiter der Kryto-Industrie ihren Lohn in Kryptowährungen erhalten.

Laut einer Umfrage, die zwischen dem 16. und 20. März von Student Loan Report durchgeführt wurde, haben 21,2 Prozent der Collegestudenten schon einmal Kredite genutzt, um Krypto-Investments zu tätigen. Die Studenten sollen dabei versucht haben, von den Vorteilen eines Aufwärtstrends im Zuge der Preisschwankungen von Bitcoin (BTC) oder Ethereum (ETH) zu profitieren, um ihre Studentenkredite schneller zurückzahlen zu können.

Angesichts der Tatsache, dass der Bitcoin-Preis 2017 von 800 auf etwa 16.000 Euro anstieg, scheint dies keine schlechte Idee zu sein. Trotzdem besteht die Gefahr, dass Investments von Darlehen in einen extrem volatilen Markt im Endeffekt zu noch höheren Schulden fühlen, vor allem wenn man die Zinssätze auf Studentenkredite bedenkt.

Die Schwankungen scheinen Industrie-Experten nicht abzuschrecken, die lieber in Krypto bezahlt werden als in Lokalwährungen. CNBC berichtete am 26. März, dass 52 Mitarbeiter beim Zahlungsdienstleiter BitPay es vorziehen, ihr Gehalt komplett in Bitcoin zu erhalten, ohne eine Kombination der Auszahlung mit Lokalwährungen vorzunehmen.

Jeremie Beaudry, ein Berater für regulatorische Angelegenheiten bei BitPay, der jetzt wöchentlich in Bitcoin ausbezahlt wird, sagt, er kümmere sich "nicht wirklich um Schwankungen... Ich stamme aus der traditionellen Bankenwelt... Aber ich glaube, meine Einstellungen zu Finanzen haben sich geändert. ... Nicht dabei zu sein ist schlimmer, als involviert zu sein. "

Laut CNBC beziehen 40 Prozent der Angestellten der Krypto-Tauschbörsen und Wallet-Dienstleister Coinbase mindestens einen Teil ihres Lohnes in Bitcoin.

Letztes Jahr unterbreitete das Fintech-Unternehmen Medici seinen Angestellten das Angebot, den jährlichen Bonus in Bitcoin ausgezahlt zu bekommen. Der Präsident bei Medici Ventures Jonathan Johnson merkte an, dass er diese Anlagen nur als Langzeit-Investment in Betracht zieht.

"Auf lange Sicht steh ich dem Ganzen optimistisch gegenüber; es war eine einfache Entscheidung für mich, aber der Bonus ist heute weniger wert, als wenn ich ihn bekommen habe."

Laut Johnson sollten die Zahlung am Mitarbeiter in Kryptowährungen "exponentiell billiger" sein, als bei der Nutzung des traditionellen Bankensystems. Auch wenn einige Firmen ihren Mitarbeitern ein System zur Ausbezahlung in Krypto angeboten haben, geht es eher darum, dass "Mitarbeiter nach der Option fragen, als dass unternehmerische Schatzmeister Geld sparen wollen", sagt Nathalie McGrath, HR-Direktorin bei Coinbase.

  • Folgen Sie uns auf: