San Marino führt offizielles Register für Blockchain-Unternehmen ein

Die Republik San Marino hat ein offizielles Register für Blockchain-Unternehmen eingeführt, das Firmen der Branche dazu anregen soll, in dem Kleinstaat eine entsprechende Lizenz zu ersuchen.

Unternehmen können Blockchain-Zulassung beantragen

Wie Cointelegraph Italien am 22. Oktober berichtet, hatte das Innovationsinstitut der Republik San Marino auf die Einführung des Registers hingewirkt.

Laut San Marino RTV, dem staatlichen Fernsehsender, können sich Firmen in dem Land als Blockchain-Unternehmen registrieren lassen, indem sie einen entsprechenden Antrag beim Innovationsinstitut San Marino einreichen. Anschließend kann eine Zulassung gemäß dem parlamentarischen Dekret 86 aus dem Jahr 2019 ausgestellt werden.

Jährliche Prüfung der Zulassung erforderlich

Wie es in dem Bericht heißt, werden lediglich solche Unternehmen in das Register aufgenommen, die vollumfänglich den für die Blockchain-Branche geltenden Vorschriften folgen. Um dies zu gewährleisten, müssen sich die Antragsteller einer Prüfung unterziehen, bei der unter anderem Transparenz, Qualität und Marktpositionierung ausgewertet werden. Außerdem führt das Innovationsinstitut in regelmäßigen Abständen weitere Prüfungen durch, die für eine Aufrechterhaltung der jeweiligen Lizenz notwendig sind. Sergio Mottola, der Präsident des Institutes, erklärt in diesem Zusammenhang:

„Das Interesse ausländischer Investoren war bisher sehr hoch und wir sind überzeugt davon, dass das Projekt einen deutlich positiven Einfluss auf die Wirtschaft von San Marino haben wird, da wir Blockchain-Unternehmen damit die Möglichkeit geben, in einem klaren und deutlichen gesetzlichen Rahmen zu agieren. Das Register ermöglicht einen einfachen und unkomplizierten Austausch zwischen den verschiedenen Stakeholdern aus Wirtschaft und Öffentlichkeit…“

Im Juli 2019 war San Marino zuvor eine Kooperation mit der Blockchain-Plattform VeChain eingegangen, die die Technologie für eine nachhaltigere Lebensweise der heimischen Bevölkerung einsetzen sollte. Im Juni hatte die Regierung zuvor ein Dekret zur Förderung von Blockchain-Unternehmen erlassen.