Playboy soll Krypto-Wallet mit Vice Industry-Token-Integration veröffentlichen

Playboy Enterprises wird eine Online-Wallet entwickeln, mit der Kunden Online-Medien des Unternehmens mit Kryptowährungen bezahlen können. Diese unterstützt auch den neuen Vice Industry-Token (VIT). Das geht aus einem Post auf der Website von Playboy von gestern, 14. März, hervor.

Der erste Bereich bei Playboy bei dem die Krypto-Wallet genutzt wird, ist Playboy.TV. Dort werden Krypto-Zahlungen für den Zugriff auf exklusive Inhalte akzeptiert. Die Krypto-Wallet wird voraussichtlich Ende dieses Jahres erscheinen.

Der Vice-Industry-Token hat 17,8 Mio. Euro in Ethereum (ETH) in den ersten 24 Stunden seines Initial Coin Offerings (ICO) gesammelt. Dieser ermöglicht Zuschauern, die sich Erwachsenen-Inhalte ansehen, den Token kostenlos zu erhalten indem sie sich Inhalte anschauen. Das ist auf Websites verfügbar, die VIT verwenden. Die Nutzung von VIT bei Playboy.TV gibt Zuschauern die Möglichkeit, Token zu verdienen und Token zu verwenden, um für andere Inhalte zu bezahlen. Außerdem haben sie die Möglichkeit, Inhalte zu wählen und zu kommentieren.

Vice Industry twitterte gestern, 14. März, die Nachricht der Playboy.TV-Integration von VIT-Token:

Reena Patel, der Leiter der Handelsabteilung und Betriebsleiter bei Playboy Enterprises, Inc., sagte in der Playboy-Erklärung, dass das Unternehmen es für Notwendigkeit hielt, seinen Kunden flexiblere Zahlungsmöglichkeiten zu bieten:

"Diese Innovation gibt Millionen von Menschen, die unsere Inhalte genießen, sowie jenen, die in Zukunft an unseren Casual-Gaming-, AR- und VR-Plattformen teilnehmen, mehr Auswahlmöglichkeiten in Sachen Bezahlung. Und im Fall von VIT bekommen sie die Chance, dür die Nutzung von Playboy-Angeboten belohnt zu werden."

Kryptowährungen und die Erwachsenenunterhaltungsindustrie haben bereits in der Vergangenheit schon die Wege gekreuzt. Im Januar dieses Jahres berichtete Cointelegraph, dass das weltberühmte Bordell Bunny Ranch mit dem Gedanken gespielt hat, Bitcoin (BTC) zu akzeptieren. Das faszinierende für das Bordell war dabei die anonyme Natur der Kryptowährung.

Diese Kreuzung zwischen Krypto und Prostituierten wurde von beiden Seiten nicht immer begrüßt. Der Zahlungsabwickler BitPay hat im Februar aktualisierte Nutzungsbedingungen veröffentlicht. In diesen wurde ein Verbot von expliziten Inhalten hinzugefügt, weshalb eine Pornodarstellerin online postete, dass ihr mitgeteilt wurde, dass ihr BitPay-Konto bald deaktiviert werde.

  • Folgen Sie uns auf: