R3 Konsortium erlässt neue "Version" der Corda-Plattform für Unternehmen

Das Blockchain-Technologieunternehmen R3 hat am 10. Juli die Markteinführung einer neuen "Version" der Corda-Blockchain-Plattform angekündigt, die speziell auf Unternehmen zugeschnitten ist.

R3 ist ein Konsortium auf über 200 Unternehmen, die Blockchain-Applikationen für die Finanz- und Handelsindustrie erforschen und entwickeln.

Das Produkt Corda Enterprise soll angeblich "für die Anforderungen moderner Unternehmen optimiert" worden sein und enthält eine "Blockchain Application Firewall", die es der Plattform ermöglicht, innerhalb der Rechenzentren von Unternehmens zu laufen und weiterhin mit den Nodes von Corda zu kommunizieren

Wie R3 bestätigte, sollen Applikationen, die regulär über Corda erhältlich sind, auch mit Corda Enterprise kompatibel sein.

Die neue Corda fügt sich der Atmosphäre immer zuversichtlicherer Business-Adaptionen von Blockchain ein.

Wie Cointelegraph bereits berichtete, sind Banken - als Hauptkunden für Cordas ursprünglicher Plattform - besonders vorsichtig mit der Adaption, da selbst Blockchain-Unternehmen wie Ripple bestätigen, dass die Institutionen die Technologie nicht zwangsweise verwenden werden.

In dieser Woche wurde ein weiteres Blockchain-Projekt von Oasis Labs nach einer ersten Finanzierungsrunde im Wert von rund 38,5 Millionen Euro angekündigt, das darauf abzielt, die geschäftliche Integration zu verbessern und gleichzeitig "Bedenken" von Unternehmen zu bekämpfen.