Raiffeisen und Joint-Venture von Swisscom digitalisieren Aktien für KMU

Das Raiffeisen Unternehmerzentrum (RUZ) arbeitet künftig mit der digitalen Aktien-Plattform Daura zusammen, um Unternehmen eine sichere und günstige Aktienbuchführung zu ermöglichen, wie es in der RUZ-Mitteilung vom 20. Juni heißt.

Daura ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Schweizer Telekommunikationsunternehmens Swisscom und von Luka Müller, dem Mitbegründer von MME, einer Anwaltskanzlei, die sich auf die Blockchain spezialisiert. Das Zürcher Startup bietet mithilfe dieser Technologie die Digitalisierung von Aktien und Partizipationsscheinen nach dem Schweizer Recht an.

Unternehmen können damit ihre Aktienregister sicher und vor allem effizienter führen. Aktienübertragungen oder Kapitalerhöhungen werden auf Knopfdruck registriert und eingetragen und ohne Zwischenschritt von Investor zu Investor transferiert. Alle Rechtsfunktionen der Aktien, wie die Ausführung eines “Peer-to-Peer”-Transfers, werden auf einer privaten Blockchain in der Schweiz abgewickelt. Diese wird dabei von Swisscom und der Schweizerischen Post betrieben.  

Dadurch sei laut RUZ-Geschäftsführer Matthias P. Weibel “die Emission und Weitergabe von Aktien deutlich einfacher und sicherer”, da alles digital abgewickelt werde. Der CEO von Daura Peter Schnürer sieht in der Partnerschaft mit RUZ "einen wichtigen Schritt im Aufbau eines digitalen Ökosystems für Schweizer KMUs und somit auch für die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Schweiz".

Seit Mitte Februar 2019 ist die Daura-Plattform in Betrieb und ermöglicht die Übertragung einer Aktie in einer Blockchain-Transaktion. Daura hat sich zum Ziel gesetzt, ein Ökosystem für digitale Assets für Schweizer KMU bereitzustellen, und arbeitet zu diesem Zweck auch mit der Deutschen Börse und dem Fintech-Startup Sygnum sowie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft BDO zusammen.