Kryptobörsen-Entwickler gesucht: Investment-Riese Fidelity veröffentlicht Stellenanzeigen

Der US-Investment-Riese Fidelity Investments stellt Entwickler ein, um eine Kryptowährungs-Börse zu erschaffen, wie es in Berichten vom 6. Juni unter Berufung auf interne Korrespondenz heißt.

Fidelity, das umgerechnet 2,07 Bio. Euro verwaltet, hat seinen Kunden gestattet, Bitcoin neben traditionellen Vermögenswerten zu halten, und hat jetzt Berichten zufolge Stellenangebote im Zusammenhang mit dem Aufbau einer "digitalen Vermögensbörse" veröffentlicht.

Konkret informierten Führungskräfte die Mitarbeiter, dass das Unternehmen nach einem DevOps System Engineer sucht, der sie "bei der Entwicklung, Erstellung und Bereitstellung einer digitalen Vermögenswertbörse für eine öffentliche und private Cloud unterstützt", so Business Insider unter Berufung auf das Rundschreiben.

Mit diesem Schritt reiht sich Fidelity bei der wachsenden Anzahl von Unternehmen aus der Finanzindustrie ein, die eine stärkere direkte Interaktion mit Kryptowährung anstreben.

Diese Woche hat auch Susquehanna International Group aus Pennsylvania signalisiert, dass sie zunächst in Form von Bitcoin-Futures anfangen würde, Kryptowährungsdienstleistungen anzubieten. Weitere Handelsoptionen sollen Berichten zufolge danach folgen.

Letzten Monat enthüllte das Finanzschwergewicht Goldman Sachs, dass es eine ähnliche Roadmap für Kunden plane.

Fidelity wird in Zukunft versuchen, die "ersten Verwaltungsdienstleistungen dieser Klasse für Bitcoin und andere digitale Währungen" anzubieten, wie es in einem zusätzlichen Stellenangebot heißt.

Abigail Johnson, CEO des Unternehmens, ist seit einigen Jahren ein sehr offener Unterstützer von Bitcoin, hat es aber genau wie andere Mitarbeiter bisher abgelehnt, die neuen Initiativen zu kommentieren, wie Business Insider berichtet.

  • Folgen Sie uns auf: