Schweiz: Erste Immobilien-Transaktion auf Blockchain

In der Schweiz ist es bald möglich, Anteile an einer Immobilie über die Blockchain zu kaufen, gab die Immobilien-Transaktionsplattform Blockimmo am 1. März in einer Pressemitteilung bekannt.

Am vergangenen Freitag wurde das System erstmal für eine derartige Transaktion genutzt. Dabei seien “rund drei Millionen Franken oder 20 Prozent des Liegenschaftswertes tokenisiert und anschließend in einem Club-Deal an vier Investoren verkauft” worden, so Blockimmo.

Möglich wurde dieser Test-Verkauf durch eine Kooperation von Blockimmo mit den Unternehmen Elea Labs und Swiss Crypto Tokens. Blockimmo stellte dabei die Plattform für Immobilieninvestments bereit und Elea Labs die vollständigen und validierten Daten der Liegenschaft, welche sich an der Grabenstraße 3 in Baar im Kanton Zug befindet. Diese beherbergt 18 Wohnungen sowie das Restaurant “Hello World”.

Realisiert wurden bei dem Verkauf insgesamt vier Einzeltransaktionen über die Ethereum-Blockchain, wo diese neben der Webseite von Blockimmo einsehbar ist. Als Token kam der von Swiss Crypto Tokens entwickelte “CryptoFranc” zum Einsatz, der als Stablecoin direkt an den Schweizer Franken gekoppelt ist.

Nach diesem ersten Schritt will Blockimmo nun eine weitere Immobilie tokenisieren und anschließend über einen “Public Crowdsale” verkaufen. Alle Immobilientoken des Unternehmens sollen voraussichtlich im zweiten Quartal dieses Jahres an einer regulierten Börse gelistet werden. Immobilien-Investments sollen damit genauso leicht werden wie der Erwerb von reinen Kryptowährungen.

In den USA ist die erste Immobilientransaktion über die Blockchain bereits vor rund einem Jahr durchgeführt worden. Auch in Schweden und anderen Ländern laufen bereits ähnliche Projekte, welche den Erwerb von Immobilienwerten per Token-Kauf ermöglichen sollen.