SEC: "Wäre Bitcoin als Wertpapier deklariert, kämen substanzielle Probleme auf"

Die US-amerikanische Börsenaufsicht SEC hat erneut offiziell erklärt, dass Bitcoin (BTC) kein Wertpapier ist.

In einem Schreiben an den Cipher Technologies Bitcoin Fund vom 1. Oktober lehnte die SEC die Registrierungserklärung der Investmentgesellschaft unter anderem mit der Begründung ab, dass Bitcoin kein Wertpapier ist.

Gemäß dem Schreiben versuchte Cipher, eine „Investmentgesellschaft“ gemäß dem Investment Company Act von 1940 zu registrieren, was implizierte, dass Bitcoin ein Wertpapier ist.

Kein Wertpapier

Die Mitarbeiter der SEC haben dagegen die Argumentation von Cipher im Rahmen des Howey-Tests und den im April veröffentlichten Rahmen für die Analyse digitaler Assets argumentiert. Dort heißt es:

„Unter anderem glauben wir nicht, dass die derzeitigen Käufer von Bitcoin sich auf die wesentlichen unternehmerischen Anstrengungen anderer verlassen, um Gewinne zu erzielen. Da Cipher beabsichtigt, im Wesentlichen sein gesamtes Vermögen in Bitcoin zu investieren, entspricht es nicht der Definition einer „Investmentgesellschaft“ im Sinne des Investmentgesellschaftsgesetzes. Das bedeutet, dass das falsche Formular (Formular N-2) eingereicht wurde.“

Wenn Bitcoin ein Wertpapier wäre, würden Probleme auftreten

Darüber hinaus stellte die SEC fest, dass mit der Einstufung von Bitcoin als Wertpapier „erhebliche andere Probleme auftreten würden“. Genauer gesagt würde es sich bei der fraglichen Kryptowährung um „ein nicht registriertes, öffentlich angebotenes Wertpapier handeln, und dies könnte unter anderem den vorgeschlagenen Fonds zur Emissionsbank von Bitcoin machen. “

Schließlich stellte die Börsenaufsicht auch fest, dass Cipher die gesetzlichen Vorschriften und die Anlegerschutznormen nicht angemessen eingehalten hat. Das Schreiben schließt mit der Feststellung, dass der SEC-Stab keine zusätzliche Überprüfung von Cipher in seiner jetzigen Form durchführen wird.

Wie Cointelegraph vor einer Woche berichtete, wird immer noch darüber diskutiert, ob XRP, die drittgrößte Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, ein Wertpapier ist.