US-Börsenaufsicht beginnt Ablauffrist zur Entscheidung über den VanEck Bitcoin-ETF

Die amerikanische Börsenaufsicht SEC hat angekündigt, dass die Ablauffrist für eine Entscheidung über den Bitcoin-ETF (Indexfonds) der Firmen VanEck und SolidX nun beginnt. Dies geht aus einer Mitteilung vom 19. Februar hervor.

Der jetzige Schritt ist das jüngste Kapital im Hin und Her zwischen der Aufsichtsbehörde und den Antragsstellern.

Die Chicagoer Börse CBOE — die in dem Antrag als diejenige Börse Auftritt, die den Bitcoin-ETF führen wird — hatte im Januar eine vorgeschlagene Gesetzesänderung zurückgezogen, die einen ETF begünstigen würde, was wohl mit dem vorübergehenden Regierungsstopp der USA zusammenhing. Ende des Monats hatte die CBOE den Antrag dann wiederum erneut eingereicht.

Nach der heutigen Ankündigung ist die SEC jetzt verpflichtet, innerhalb von 90 Tagen eine Entscheidung bezüglich des Bitcoin-ETFs zu treffen, das offizielle Datum für den Start der Ablauffrist ist dementsprechend auf den 20. Februar festgelegt.

Dazu heißt es in der Ankündigung erklärend:

„Innerhalb von 45 Tagen nach Veröffentlichung dieser Ankündigung im Amtsblatt oder alternativ innerhalb von 90 Tagen, falls die SEC eine solche Fristverlängerung für notwendig und angebracht hält, ist die Aufsichtsbehörde dazu verpflichtet, wie folgt zu verfahren:

A. Entweder die vorgeschlagene Gesetzesänderung zur Erlaubnis eine ETFs anzunehmen oder abzulehnen.

B. Oder entsprechende Schritte einzuleiten, um endgültig klären zu können, ob eine solche Gesetzesänderung angenommen/abgelehnt wird.“

Vergangene Woche hatte die Börsenaufsicht den Beginn einer vergleichbaren Ablauffrist bekanntgegeben, bei der es sich um den Bitcoin-ETF von der New Yorker Börse NYSE Arca handelt. Die Börse hatte beantragt, Anteile des Bitcoin-ETF Trusts von Bitwise handeln zu dürfen. Die SEC hat die dazugehörige Ankündigung am 15. Februar veröffentlicht.

Wie Cointelegraph zuvor berichtete, wurde die Entscheidung um einen Bitcoin-ETF schon mehrfach seitens der SEC verschoben. Die Börsen CBOE und NYSE Arca sind bisher allerdings hartnäckig geblieben, obwohl die Behörde seit März 2017 schon mehrere ähnliche Anträge abgelehnt hat.

Die Experten der Kryptobranche sind sich allerdings überwiegend einig, dass es früher oder später eine Zulassung geben wird, spätestens sobald der Markt die Anforderungen der SEC erfüllt.