7 britische Premier-League-Fußballvereine unterzeichnen Blockchain-Werbedeal mit eToro

Die britische Handelsplattform eToro rechnet hat Werbedeal mit sieben Fußballvereinen der Premier League unterschrieben, welche zum ersten Mal in Bitcoin abgerechnet werden sollen, wie die Parteien am Dienstag, den 21. August enthüllten

Laut diversen Quellen unterschrieben die britischen Clubs Tottenham Hotspur, Brighton & Hove Albion, Crystal Palace, Cardiff City, Leicester City Football Club, Newcastle United und Southampton laut eigenen Angaben den eToro-Werbedeal.

Die Integration von Blockchain und Kryptowährungen in Fußballstadien und in der Industrie bildet den Fokus der Partnerschaft, allerdings gab eToro bisher keine weiteren Detail über die Natur dieser "Erfoschung" an.

Der Schritt stellt einen weiteren Meilenstein für die Integration von Kryptowährungen im Mainstream-Fußball dar. Sporadische Experimente wurden in Vereinen anderorts bereits durchgeführt, darunter unter anderem in der Türkei, wo Harunustaspor im Januar einen professionellen Spieler für Bitcoin anheuerte.

"Dies ist absolut der erste Schritt auf einem langen Weg, an dessen Ende Fußball Bitcoin und die zugrundeliegende Technologie vollständig annehmen wird", wurde eToros leitender Direktor für Großbritannien von The Drum zitiert.

Letzte Woche bestätigte die Europäische Fußballassoziation, besser bekannt als UEFA, die Verwendung eines Blockchain-basierten Ticketsystems als Teil einer weitreichenderer Umsetzung der Technologie.