Kevin O’Leary von Shark Tank: „Bitcoin ist Schrott und als Währung unbrauchbar“

Kevin O’Leary, bekannter Großinvestor und Juror aus der TV-Sendung Shark Tank, ist der Meinung, dass Bitcoin (BTC) „Schrott“ ist, wie er am 14. Mai in einem Interview mit CNBC äußerte.

O’Leary ist zunächst durch die Gründung des Technologieunternehmens SoftKey zu wirtschaftlichem Erfolg gelangt. Durch den Verkauf der Firma an den Spielzeughersteller Mattel wurde O’Leary zum Multimillionär, seitdem betätigte er sich als Investor und Wirtschaftsexperte. Zudem ist er in den USA als TV-Persönlichkeit bekannt, da er seit 2009 in der Fernsehsendung Shark Tank als Juror auftritt, in der Unternehmensgründer ihre Geschäftsideen vorstellen. Mittlerweile wird die Sendung auch in Deutschland ausgestrahlt.

Im Interview mit CNBC nahm O’Leary nun auch zu Bitcoin Stellung und bezeichneten diesen als „nutzlose Währung“, da die Volatilität (Kursschwankung) der Kryptowährung problematisch sei. Demnach wollte O’Leary den Coin zu einem vorherigen Zeitpunkt nutzen, um eine Immobilie in der Schweiz zu kaufen, wobei ihm die Nachteile von Bitcoin besonders deutlich vor Augen geführt wurden.  

Wie O’Leary dahingehend erklärt, ist das Hauptproblem, dass „man nicht so ohne Weiteres größere Mengen kaufen oder abstoßen kann“. Und weiter:

„Jetzt sagt natürlich jeder, dass das Quatsch ist, aber was macht man, wenn der Zahlungsempfänger eine Garantie haben möchten. Nehmen wir an, Sie wollen für 10 Mio. US-Dollar eine Immobilie in der Schweiz kaufen. […] Der Verkäufer möchte natürlich sichergehen, dass der Wert der bezahlten Bitcoins später immer noch bei 10 Mio. liegt, weshalb man die Preisschwankungen des Coins wiederum gesondert absichern muss. Daran sehen wir, dass es sich hier nicht um eine richtige Währung handelt.“

O’Leary schlussfolgert, dass „der Zahlungsempfänger nicht bereit ist, das Risiko der Volatilität zu tragen“, wodurch Bitcoin als Währung wertlos ist.

Wie Cointelegraph heute berichtet hat, hat die CME Group ein Rekordvolumen für den Handel ihrer Bitcoin-Futures verzeichnet. Dies ist wahrscheinlich auf den anhaltenden Anstieg der Kryptomärkte zurückzuführen.

Bitcoin konnte gestern erstmals wieder seit Juli 2018 die wichtige 8.000 US-Dollar Marke durchbrechen, während auch alle großen Altcoins zulegen konnten.