Singapur: Regierungs-Blockchain-Plattform bringt 15,7 Mio. US-Dollar auf

Die Blockchain-Plattform Tribe, die von der Regierung Singapurs unterstützt wird, hat mit ihrem Ökosystem dabei geholfen, weitere 15,7 Mio. US-Dollar für teilnehmende Unternehmen aufzubringen.

In einer Pressemitteilung vom 2. Dezember gab Tribe Accelerator bekannt, dass bisher insgesamt 28 Mio. US-Dollar aufgebracht worden seien, um Startups aus der ganzen Welt zu unterstützen. Diese konzentrieren sich auf Lösungen realer Probleme mittels Blockchain-Technologie. 

Die erste Gruppe von Startups soll innerhalb von drei Monaten über 12,2 Mio. US-Dollar aufgebracht haben. Der Managing Partner von Tribe Accelerator Ng Yi Ming kommentierte dazu:

"Auch diese erfolgreiche Finanzierungsrunde unterstreicht die Bedeutung der Blockchain-Technologie bei Lösung realer Probleme. Jede Idee oder Lösung, die auf dem Demo-Tag vorgestellt wird, könnte die Arbeitsweise der heutigen vernetzten Branche revolutionieren. Wir werden weiterhin Unternehmen mit transformativen Innovationen fördern, die das Gesicht der Blockchain-Branche verändern und Endverbrauchern zugute kommen können - damit wird die Technologie massentauglich."

Unterstützung durch große Unternehmen

Tribe, das Blockchain-Startups in ihrer Wachstumsphase unterstützt, indem sie diese mit Großunternehmen verbindet, wurde im Dezember 2018 gegründet. Die Idee dazu kam von Tri5 Ventures, einer Risikokapitalgesellschaft, die Startups in späteren Phase unterstützt.

Seit seiner Gründung hat Tribe Accelerator Unterstützung von Regierungs- und Unternehmenspartnern erhalten. Darunter etwa die Big-Four- Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PwC, das südkoreanische Blockchain-Netzwerk Icon Foundation, BMW Group Asia und Intel.

Vor kurzem haben sich IBM, Citibank und der Videospielriese Ubisoft an der zweite Ausgabe des viermonatigen Programms von Tribe als Unternehmenspartner beteiligt

Tezos kooperiert mit Tribe für Trainingsprogramm

Am 21. November gab Tezos gemeinnützige Organisation Tezos Southeast Asia (TSA) ihre Zusammenarbeit mit Tribe bekannt. Dabei wollen sie gemeinsam ein Trainingsprogramm für Entwickler an der Tezos-Blockchain entwickeln. Tezos hofft auch, weitere Entwickler für die Entwicklung von Tezos Blockchain- Lösungen für reale Anwendungen zu gewinnen. Der Präsident der TSA Caleb Kow erklärte damals:

"Wenn man Trainer hat, die sich gut mit der Tezos-Blockchain-Technologie auskennen, können sie die Wirkung in ihren jeweiligen Teams durch die Weitergabe von Wissen an Neulinge verstärken".