Tezos: Partnerschaft mit Blockchain-Plattform der Singapurer Regierung

Tezos hat eine Partnerschaft mit der Blockchain-Plattform Tribe geschlossen, die von der Regierung Singapurs unterstützt wird. Im Rahmen von dieser soll ein gemeinsames Schulungsprogramm für Entwickler auf der Tezos-Blockchain eingerichtet werden.

Laut einem Blogbeitrag vom 21. November hat die Wohltätigkeitsorganisation von Tezos namens Tezos Southeast Asia (TSA), die Tezos in dieser Region fördern will, mit Tribe zusammengearbeitet, um weitere Entwickler für Blockchain-basierte Lösungen von Tezos für praktische Anwendungen zu gewinnen. Das Trainingsprogramm soll ab dem ersten Quartal 2020 angeboten werden.

Caleb Kow, der Präsident der TSA, kommentierte die Zusammenarbeit: "Wenn man Trainer hat, die sich gut mit der Tezos-Blockchain-Technologie auskennen, können sie die Wirkung in ihren jeweiligen Teams durch die Weitergabe von Wissen an Neulinge verstärken".

Tezos hat zuvor intensiv versucht, seine Entwickler-Community auszubauen. Im September vergab die Stiftung 14 neue Zuschüsse für Anwendungen, die mit Tezos Smart Contracts, Tezos Block-Explorern, Tools für die Entwicklung von Smart Contracts, auf Tezos ausgerichteten Trainingsmaterialien und Marketinginitiativen erstellt wurden, die das Ökosystem fördern.

Branchenorientierte Bildungsprojekte in Asien

Ende Oktober kündigte die Regierung von Guangzhou einen Subventionsfonds im Umfang von 140 Mio. US-Dollar an, um die Entwicklung von Blockchain-Initiativen zu fördern. Außerdem will die Regierung auch einen landesweiten Blockchain-Innovations- und Unternehmer-Wettbewerb veranstalten, der mit 1,4 Mio. US-Dollar gefördert wird.

Das malaysische Bildungsministerium hat E-Skrol eingeführt. Das ist eine Anwendung, die auf der NEM-Blockchain basiert, um Zertifikatsbetrug durch den Einsatz von Blockchain-Technologie zu unterbinden. E-Skrol soll die zunehmende Anzahl von gefälschten Bildungsabschlüssen in Malaysia reduzieren, die man online in sogenannten Diplomfabriken kaufen kann.