Smart-Contract-Unternehmen Quantstamp: Investition von Finanzriese Nomura

Das US-Smart-Contract-Sicherheitsunternehmen Quantstamp hat angekündigt, nach Japan expandieren zu wollen, nachdem der lokale Finanzriese Nomura Holdings in das Unternehmen investiert hatte. Das wurde in einer Pressemitteilung von Quantstamp vom 6. März enthüllt.

Laut der Ankündigung habe Nomura eine "beträchtliche Investition" in das US-Unternehmen getätigt. Damit können Privat- sowie institutionellen und staatlichen Kunden Investments, Finanzierungen und damit verbundene Dienstleistungen angeboten werden. Die Risikokapitalfirma Digital Garage, das weltweit in erfolgreiche Internet-Start-ups investiert, soll ebenfalls zur Finanzierung beigetragen haben.  

Auf Crunchbase wurde am 6. März auch berichtet, dass die Finanzierungsrunde von Nomura geleitet worden sei. Die genaue Höhe der Investition wurde nicht bekannt gegeben. Bis Redaktionsschluss hat Nomura nicht auf die Bitte von Cointelegraph um eine Stellungnahme reagiert.

Wie aus der Pressemitteilung hervorgeht, will das US-Unternehmen eine Gesellschaft mit begrenzter Haftung namens Quantstamp Japan GK gründen, um japanische Start-ups zu unterstützen. Ziel des Unternehmens ist es, Tools anzubieten, die dabei helfen, Schwachstellen in Smart Contracts automatisch zu identifizieren und zu beseitigen, um so Sicherheitsverstöße zu verhindern.

Richard Ma, der Mitbegründer und CEO von Quantstamp, glaubt, dass der Markt für Smart-Contract-gesteuerte Anwendungen in Japan in den nächsten Jahren weiter wachsen werde.

Laut Quantstamp sagte Chuzaburo Yagi, der leitende Geschäftsführer für Innovationen bei Nomura Holdings, dass Smart Contracts eine immer wichtigere Rolle in der Finanzwelt spielen würden, da die Blockchain-Technologie zunehmend an Bedeutung gewinne. "Sicherheitsgarantien durch Überprüfungen und Zertifizierung werden immer unerlässlicher", heißt es in seiner Erklärung.

Anfang 2019 unterzeichnete Nomura Holdings eine Absichtserklärung mit der großen japanischen Messaging-App Line und der Lvc Corporation, die die Geschäftseinheiten für digitale Vermögenswerte und Blockchain der App überwacht. Die drei Partner erwägen die Einrichtung einer Finanzallianz, bei der der Schwerpunkt auf Blockchain liegen soll.