Schweizer Bitcoin-Schürfer gewinnt ICO-Award bei Crypto Currency World Expo

Das Schweizer Startup Unity Investment hat auf der Crypto Currency World Expo in Polen den Award als bestes Projekt in der Kategorie “Initial Coin Offering” gewonnen, so eine Pressemeldung vom 27. Juli.

Unity Investment engagiert sich im Mining von Bitcoin und anderen Kryptowährungen und baut zu diesem Zweck aktuell ein Rechenzentrum mit tausenden Rechnereinheiten auf, welche mit erneuerbarer Energie betrieben werden sollen.

Laut der Meldung ist es das erste Mal, dass eine Schweizer Firma am jährlich stattfindenden Event für Krypto-Unternehmen aus aller Welt einen Preis gewonnen hat. Den Award bekam Unity Investment für ihr im Oktober 2018 angesetztes Initial Coin Offering (ICO). Das damit eingenommene Kapital soll dem Ausbau des Mining-Rechenzentrums des Unternehmens dienen. Das Besondere dabei: Investoren, die bei dem ICO mitmachen, profitieren später von den durch das Mining erwirtschafteten Gewinnen, die wöchentlich automatisch auf deren Wallets gutgeschrieben werden sollen.

Sowohl Kleinsparer als auch Großanleger können sich bei Unity Investment über das ICO beteiligen und damit eine Wette auf Mining-Erlöse abschließen. Der Wert des Unternehmens ist dabei an den allgemeinen Erfolg der Krypto-Märkte gebunden.

Laut Firmenchef Sean Prescott ermöglicht Unity Investment, sich am Mining der jeweils profitabelsten Kryptowährung zu beteiligen. Durch ein großes Portfolio an Rechenleistung könne Unity trotz Volatilität immer die nach den Kosten bemessene ertragreichsten Token minen. Dadurch sei eine besonders hohe Profitabilität des Unternehmens gewährleistet, von der auch Kleinanleger profitieren können.

Der Jury bei der Crypto Currency World Expo hat der ganzheitliche Ansatz von Unity Investment offensichtlich gefallen. Besonders der Energieverbrauch beim Mining und damit verbundene ökologische Fragen sind für die Krypto-Community bislang noch relativ ungelöste Fragen.

Bisherige Lösungsansätze konzentrieren sich bislang vorwiegend auf höhere Hardwareeffizienz, wie etwa ein von Intel im März eingereichtes Patent für einen Mining-Hardwarebeschleuniger.