Genfer Kryptounternehmen stellt CertifyID-Lösung für digitale Identitäten auf Blockchain-Basis vor

Die Cybersecurity-Experten von Wisekey haben ihre CertifyID genannte Lösung zum Bereitstellen digitaler Identitäten erfolgreich mit Blockchain-Technologie realisiert, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung vom 11. Juli.

CertifyID wird von Wisekey als eine auf Blockchain-Technologie basierende Dual-Faktor-Authentifizierungstechnologie beschrieben. Jeder CertifyID-Knoten erhälte dabei eine Kopie der CertifyID-Blockchain, die beim Beitritt zum CertifyID-Netzwerk automatisch heruntergeladen werde. Das System sei damit  vollständig dezentralisiert und könne auf nationaler oder lokaler Ebene über ein verteiltes Identitäts-Ledger betrieben werden, das von vertrauenswürdigen Partnern über die gesamte Blockchain verteilt werde.

Dabei bewahren Benutzer mit der App ihre digitale Identität und Passwörter in einem verschlüsselten Tresor auf, der schwer zu knackende Passwörter generiert und Daten zwischen Computern und Geräten auf mehreren Plattformen sicher synchronisiert. Zur Ablage der Daten im Internet komme, so  Wisekey weiter, ein sicherer Cloud-Speicher zum Einsatz. Das zum Einsatz kommende Sicherheitskonzept beschreibt WISeKey wie folgt:

“Der Tresor kann nur mit dem Master-Passwort des Benutzers und/oder einem definierten Muster freigeschaltet werden, mit zusätzlichem Schutz durch Gesichtserkennung und Verbindung über die Blockchain über bestehende Aufzeichnungssysteme kommerzieller und öffentlicher Einrichtungen, die den Benutzern den Zugriff auf ihre persönlichen Daten ermöglicht, wo immer sie sich befinden. Die Kombination des dezentralen Blockchain-Prinzips mit der CertifyID-Identitätsprüfung ermöglicht es CertifyID, als digitales Wasserzeichen zu fungieren, über das jeder Online-Transaktion eines Assets zugeordnet werden kann.”

Neben CertifyID hat Wisekey bereits andere Blockchain-Systeme in Betrieb oder in der Entwicklung. So gab das Unternehmen im Juni bekannt, eine durch Blockchain-Technik abgesicherte IoT-Plattform für den Datenaustausch zwischen den USA und China entwickelt zu haben. Ein Blockchain-Smartphone mit eingebautem Krypto-Wallet namens “Wisephone” befindet sich aktuell ebenfalls in der Entwicklung. Ein Auslieferungstermin und technische Daten sind bislang allerdings noch nicht bekannt.