Schweizer Finanzaufsicht gibt grünes Licht für Geldanlagen in Krypto-Fonds

Die im Schweizerischen Zug ansässige Crypto Fund AG hat von der Schweizer Finanzmarktaufsicht Finma die Bewilligung als Vertriebsträger für kollektive Kapitalanlagen erhalten, so Reuters am 19. Juni in einer Meldung.

Die Firma hat als erstes Unternehmen in der Schweiz damit nun die Möglichkeit, Krypto-Fonds an qualifizierte Anleger zu vertreiben. Die Crypto Fund AG ist Teil der Crypto Finance Gruppe, welche sich der Vereinigung von traditionellem Banking mit Blockchain- und Krypto-Investments verschrieben hat.

Neben der Crypto Fund AG gehören zu dem Unternehmen auch noch die Crypto Broker AG, welche Brokerage-Dienste anbietet, und die Crypto Storage AG, welche sich der sicheren Verwahrung von Kryptowährungen widmet.

Während in der Schweiz der erste lizenzierte Krypto-Fonds noch auf sich warten lässt, gibt es in anderen Ländern bereits solche Investmentangebote. Im April hat etwa die Bitreal Capital GmbH aus München von der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) die Marktzulassung und Registrierung für einen Kryptowährungs- und Immobilien-Hybridfonds erhalten.

Auch in der Schweiz dürfte es nicht mehr lange dauern, ist sie doch als Krypto-freundliches Land bekannt. Grund dafür sind sowohl die Einrichtung eines virtuellen Währungszentrums in Zug, das "Crypto Valley", als auch ihr Status als steuerfreie Oase für Krypto-Investoren.