Co-Entwicklerin von MyEtherWallet geht mit MyCrypto plötzlich eigene Wege

Die weit verbreitete Ethereum-Brieftaschenschnittstelle MyEtherWallet (MEW) hat unwerwartet ein alternatives Produkt unter MyCrypto.com gestartet. Dies hat eine von MEWs ursprünglichen Entwicklern in einem Blogpost am 9. Februar mitgeteilt.

MEW hat sich im vergangenen Jahr zu einem der beliebtesten Token-Storage-Management-Tools für Ethereum und ERC20 entwickelt. Die Plattform wird in Zukunft parallel zu dem neuen Projekt fortgeführt, welches eine nahezu identische Schnittstelle nutzt.

Taylor Monahan, eine von MEWs ursprünglichen Entwicklern, ging in ihrem Beitrag auf die bisherige Geschichte von MyEtherWallet und die Motivation zu MyCrypto ein. Über ihre Zusammenarbeit mit dem als Kyhnuke bekannten Mitentwickler von MEW sagte Monahan allerdings nichts.

MyEtherWallet LLC war ausreichend für die frühen Wachstumsstadien. MyCrypto ist von Anfang an auf bessere Skalierung ausgelegt ", erklärte Monahan in ihrem Beitrag, und fügte hinzu, dass sie neun Monate damit verbracht habe, ein Team zur Koordination aller Prozesse zusammenzustellen. Sie ergänzte:

"Kvhnuke behält die Kontrolle über das MEW github Repository, die MEW Domain, die AWS Instanzen und die MyEtherWallet Social Media Accounts."

Die Struktur von MEW hat es dem Anbieter bislang ermöglicht, die durch das massive Wachstum bei Kryptowährungen bedingten Probleme von Wallet-Providern zu umgehen.

MyCrypto wurde nach Aussagen der Entwickler für deutlich größere Nutzerzahlen optimiert, obwohl der Grundlegende Aufbau nicht völlig neu ist. Eine öffentliche Betaphase soll schon bald beginnen. Monahan blickt nach eigenen Worten den künftigen Entwicklungen mit Schrecken entgegen. Sie sagte:

"Ich war erschrocken - ich bin erschrocken - über den potenziellen Schaden, den diese Veränderung für mich, das Team und/oder die Ethereum-Gemeinschaft mit sich bringen wird. Aber letztendlich sind die Risiken eines einfachen Weitermachens auf dem gleichen Weg größer, als die Risiken einer Spaltung in eine neue Marke, ein neues Unternehmen, einen neuen Namen und in eine neue Domäne. Während ich über diese Entscheidung nachdachte, begann ich zu verstehen, dass Untätigkeit der wohl alleinige Grund für mein persönliches Scheitern sein würde".

Die Begleitumstände der geplanten Veränderungen haben viele Nutzer verunsichert und zu einem Vertrauensverlust geführt.

Der abrupte Wechsel des Brandings von MyEtherWallet zu MyCrypto hätte zuerst über die Social Media Accounts von MyEtherWallet angekündigt werden sollen. Die Art und Weise, wie man damit umgeht, ist sehr amateurhaft. Dies ist die Meinung eines täglichen Benutzers von MEW, der sich auch größter Fan von MEW versteht.

MEW hat bislang noch kein offizielles Statement zur neuen Marke veröffentlicht. Die MyCrypto-Bekanntgabe sei aber laut Mitarbeitern durch einen unrechtmäßigen Tausch von Social-Media-Konten begleitet worden.

  • Folgen Sie uns auf: