Wyoming nimmt Gesetzesentwurf an: Krypto als Geld anerkannt

In den Vereinigten Staaten hat der Bundesstaat Wyoming am 31. Januar eine Gesetzesvorlage angenommen, die es ermöglicht, Kryptowährungen als Geld anzuerkennen, so die Webseite der Legislative des Staates.

Am 18. Januar stellte die Legislative in Wyoming den Gesetzesentwurf vor. Dieser würde zu einer klaren Klassifizierung der Kryptowährung beitragen.

Wie Cointelegraph Anfang des Monats berichtete, würde das Gesetz Krypto-Vermögenswerte in drei Kategorien unterteilen: digitale Konsumgüter, digitale Wertpapiere und virtuelle Währungen. Alle digitalen Vermögenswerte, die in diese drei Kategorien fallen, werden als immaterielles persönliches Eigentum definiert. Damit werden virtuelle Währungen genau wie Fiatgeld behandelt.

Der Gesetzentwurf gestattet Banken auch, "Depotdienstleistungen für digitale Vermögenswerte in Übereinstimmung mit diesem Abschnitt zu erbringen, nachdem sie den Kommissar sechzig (60) Tage zuvor schriftlich benachrichtigt haben".

Das Gesetz soll am 1. März in Kraft treten, wie es auf der Webseite der Legislative von Wyoming heißt.

Während Wyoming das Gesetz zur Anerkennung von Kryptowährung als Geld verabschiedet, sind andere Länder auf der ganzen Welt noch unsicher, worunter Kryptowährungen fallen. Mexiko und Dänemark betrachten Kryptowährung immer noch als unregulierten Vermögenswert, während Deutschland und Japan Kryptowährungen wie Geld behandeln, so ein aktueller Bericht von Cointelegraph.

Der Bundesstaat Wyoming bemüht sich durchgehend, zu einem Drehkreuz für Krypto in den USA zu werden. Anfang des Monats berichtete Cointelegraph, dass Wyoming weitere Krypto-Gesetzesvorschläge eingebracht hat, um die Regulierung von Kryptowährungen voranzutreiben.