Zuckerberg: Weitere Treffen mit Politikern in Washington

Der Facebook -CEO Mark Zuckerberg trifft sich weiterhin mit Politikern in Washington, D.C. , um über eine "zukünftige Internetregulierung" zu sprechen. Zuletzt traf er sich mit Senator Josh Hawley.

"Offenes Gespräch"

Am Nachmittag des 19. September schrieb Senator Hawley auf Twitter:

"Gerade ein Treffen mit dem CEO Mark Zuckerberg gehabt. Wir hatten ein offenes Gespräch. Ich habe ihn dazu herausgefordert, zwei Dinge zu tun, um zu zeigen, dass FB es mit dem Datenschutz und Wettbewerb ernst meint."

Hawley hat Zuckerberg gebeten, in Betracht zu ziehen, WhatsApp und Instagram zu verkaufen und eine unabhängige Zensurprüfung durch einen Dritten zuzulassen.

Laut Senator Hawley hat Zuckerberg auf beide Vorschläge eine deutliche und kurze Antwort gehabt: Nein.

Zuckerberg: Gespräch mit demokratischen Gesetzgebern

Am 19. September berichtete Cointelegraph , dass Zuckerberg sich mit einigen US-amerikanischen Gesetzgebern zu einem privaten Abendessen traf. Dort wurde er intensiv mit Fragen und Bedenken im Zusammenhang mit Libra konfrontiert.

Der demokratische Senator Mark R. Warner sagte, Zuckerberg sehe sich "durchgehend mit Bedenken im Zusammenhang mit der Privatsphäre und schlimmen Inhalten sowie der Frage, wie damit umgegangen wurde", konfrontiert.