Bitcoin Cash Hardfork entfacht einen Kampf um die Hash-Rate

Im Hinblick auf die bevorstehende Bitcoin Cash Hardfork am 15. November, bevorzugt ein Großteil der Krypto-Miner die Bitcoin Cash SV Variante, die vom australischen IT-Spezialisten Craight Wright und seiner Firma nChain gefördert wird. Dies geht am 12. November aus Daten von Coin Dance hervor.

Laut Coin Dance lässt sich durch Betrachtung der Hash-Rate abschätzen, dass 66-77% der Bitcoin Cash (BCH) Miner das SV Netzwerk unterstützen. Im Vergleich liegt der entsprechende Wert für Bitcoin Cash ABC, das vom Krypto-Prediger Roger Ver empfohlen wird, bei 18-29%.

Die Hash-Rate ist ein Maß für die beim Mining aufgewendete Leistung. Das Lager von Bitcoin Cash SV besitzt insgesamt also eine höhere Mining-Kraft als die Gegenseite. Diese Berechnung stützt sich auf eine Zusammenfassung der Mining-Pools, die sich für die jeweilige Version der Hardfork ausgesprochen haben.

Allerdings weist Coin Dance darauf hin (siehe Grafik), dass 2.246 der Knotenpunkte im Netzwerk zu Bitcoin Cash ABC gehören, während Bitcoin Cash SV lediglich auf 166 kommt.

Bitcoin Cash Nodes as of Nov. 11. Source: Coin Dance

Bitcoin Cash Knoten, Stand 11. November. Quelle: Coin Dance

An keinem der beiden Faktoren lässt sich jedoch mit absoluter Sicherheit ablesen, welche Iteration nach der Hardfork die Oberhand behalten wird. Die Einrichtung eines Bitcoin-Knotenpunktes ist billig, theoretisch könnte eine Vielzahl an Knoten für wenig Geld eingerichtet worden sein. Andererseits ist die Hash-Rate zwar entscheidend für das Proof-Of-Work Verfahren (Arbeitsnachweis), wenn der entsprechende Coin aber nicht von den Kryptobörsen angenommen wird, verfällt damit auch die erbrachte Mining-Leistung. Bei Redaktionsschluss steht Bitcoin Cash ABC bei einem Kurs von 393 US-Dollar, während Bitcoin Cash SV bei 107 US-Dollar liegt (Daten von Poloniex).

Der Streit um die Hardfork bekam diese Woche eine persönliche Note, als die wichtigsten Fürsprecher beider Seiten (Ver und Wright) sich beschimpften. Wright, der zuvor behauptet hatte der Bitcoin (BTC) Erfinder Satoshi Nakamoto zu sein, soll in einer Email seinen Kontrahenten Ver als „Bitcoin-Hasser“ und seinen erklärten „Feind“ bezeichnet haben.

Wright schloss seine vermeintliche Email mit den Worten „ICH BIN Satoshi“ und weiter: „Schönes Leben noch. Jetzt wirst du erfahren, wie ich bin, wenn ich angepisst bin.“

Bei Redaktionsschluss musste Bitcoin Cash einen Verlust von 4% hinnehmen und steht jetzt bei 508,60 US-Dollar laut CoinMarketCap.