Alibaba-Ableger testet erfolgreich erste Blockchain-Überweisung zwischen HK und Philippinen

Alibabas Tochterfirma Ant Financials hat ihre erste Blockchain-Überweisung getestet und eine Transaktion innerhalb von 3 Sekunden getätigt, wie Bloomberg heute, am 25. Juni berichtet.

Die Firma, die früher unter dem Namen AliPay bekannt war, hat einen Geldtransfer zwischen ihrer eigenen AliPayHK-App in Hongkong und der philippinischen Zahlungsapp GCash, ein Gemeinschaftsprojekt mit der lokalen Telekommunikationsfirma Globe Telecom.

Blockchain-Überweisungen erfreuen sich wachsender Beliebtheit auf den Philippinen, weswegen Ant Financials in Zukunft seine Basis an internationalen Beziehungen erweitern wird, wie der Geschäftsführer des Unternehmens Jack Ma der Presse bei einer Konferenz mitteilte.

"Blockchain zu nutzen, um grenzübergreifende Überweisungen zu erzielen, war eines meiner wichtigsten Projekte in den letzten sechs Monaten. Von Hongkong aus wird der Service (AlipayHK) in Zukunft auch dem Rest der Welt erreichen", zitierte ihn der Online-Krypto-Warenhändler cnLedger. Das Zitat geht weiter:

"Blockchain sollte keine Technologie sein, um über Nacht reich zu werden... Es gibt noch immer 1,7 Bio. Menschen in der Welt, die kein Bankkonto besitzen, aber die meisten von ihnen haben Mobiltelefone. Die Auswirkungen von Blockchain für die Menschen in der Zukunft könnten unsere Fantasie übersteigen."

Ma signalisiert seit einigen Jahren, dass AliPay sich intensiver mit Blockchain beschäftigen will. Anfang des Monats hat das Mutterunternehmen Ant International Sponsorengelder in der Höhe von rund 12. Mrd. Euro sichergestellt, um die Blockchain-Entwicklung voranzutreiben.

Der Tycoon bleibt allerdings bearish, was Kryptowährungen betrifft, welche er im Mai alsBlase” beschrieb.

Seine Meinung spiegelt die pessimistischen Kommentare von diversen wichtigen Finanzfiguren zu Bitcoin (BTC) wieder, welche Kryptowährung-Anhänger trotz fallender Preise unbeirrt zu widerlegen versuchen.