Bakkts Bitcoin-Futures steigern Rekordvolumen auf über 20 Mio. US-Dollar pro Tag

Das tägliche Handelsvolumen für Bitcoin-Futures (BTC) auf der Plattform Bakkt hat ein neues Rekordhoch erreicht, so wurden am 22. November 2728 entsprechende Kontrakte gehandelt, die einen insgesamten Gegenwert von mehr als 20,3 Mio. US-Dollar haben.  

30% höher als vorheriges Rekordvolumen

Der neue Rekord stellt einen 66%igen Anstieg im Vergleich zum Vortag dar und liegt knapp 30% höher als das vorherige Rekordhoch, das erst am 8. November aufgestellt wurde.

Bakkt daily volume & open interest chart

Tägliches Handelsvolumen & Open Interest für Bakkt Bitcoin-Futures | Quelle: BakktVolumeBot

Zusammenhang zwischen Kursbewegungen und Rekordvolumen?

Der Open Interest aller gestrigen Kontrakte beläuft sich momentan auf 1,75 Mio. US-Dollar, was wieder einem Anstieg von 29% im Vergleich zum Vortag entspricht. Obwohl die Krypto-Handelsplattform Bakkt nach ihrer Eröffnung im September zunächst noch hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist, werden die speziellen Bitcoin-Futures der Plattform immer mehr vom Markt angenommen, wie die neuen Zahlen belegen.

Das neue Rekordhoch fällt mit dem momentanen Absturz von Bitcoin zusammen, die marktführende Kryptowährung ist von Freitag auf Samstag erstmals wieder unter die 7.000 US-Dollar Marke abgerutscht. Auch die vorherigen Rekordhochs der Bakkt Bitcoin-Futures sind am 25. Oktober und 8. November jeweils mit beträchtlichen Kursbewegungen des Marktführers einhergegangen.

Laut Intercontinental Exchange (ICE), dem Betreiber der New Yorker Börse (NYSE), der auch hinter der Bakkt steckt, beläuft sich der letzte Kursstand für Bitcoin-Futures auf 7.240 US-Dollar.

Wie Cointelegraph berichtet hatte, weitet die Bakkt ihr Angebot an Investitionsprodukten mittlerweile sogar aus, was wiederum ein steigendes Interesse institutioneller Investoren belegt.

Die Handelsplattform hat Anfang der Woche bekanntgegeben, dass ihre Bitcoin-Futures ab dem 9. Dezember auch auf der Optionsbörse ICE Futures Singapore angeboten werden sollen. Gleichsam sollen ab diesem Datum auch erstmals behördlich zugelassene Bitcoin-Optionen angeboten werden.